Samstag, 26. September 2015

Sommerurlaub 2015 | Teil 2 | Unser Schiff AIDAsol und die Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen

Hallo,

nach 2 Wochen geht es endlich weiter mit dem Urlaubsbericht. Heute: Impressionen vom Schiff und die Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen. Ich sag' euch: DAS ist ein richtig tolles Gefühl.

Hamburg vom obersten Schiffsdeck - ein anderer Blickwinkel


Aber von vorne. Nachdem wir aus unserem Zwischendomizil in Hamburg ausgecheckt hatten, marschierten wir mit unserem Gepäck einmal die Straße entlang und waren auch schon am Cruise Center. Koffer abgeben und zum CheckIn. Wir waren ganz schön aufgeregt so kurz vor unserer ersten Kreuzfahrt. Es war aber alles gut organisiert, auch für Neulinge wie uns und alles klappte prima. Nachdem wir den Gesundheitsbogen ausgefüllt hatten, hieß es kurz Schlange stehen. Dann bekamen wir auch schon unsere Bordkarten und konnten aufs Schiff. Die Kabinen waren noch nicht freigegeben (klaro wenn über 2.000 mal Bettenwechsel auf dem Programm des Housekeepings steht) und wir erkundeten zuerst die öffentlichen Bereiche. Für uns war ja alles neu und das Schiff riesig - dementsprechend war es gut, dass wir etwas Zeit hatten.

Das Atrium über 3 Decks für allerlei Veranstaltungen, u.a. die Abendshows

Brauhaus mit Biergarten - was es nicht alles an Bord gibt...

Pooldeck - zugegeben: der Hintergrund ist nicht Hamburg ;)


Danach durften wir unsere Kabine beziehen. Innenkabine. Nicht besonders groß. Aber gemütlich eingerichtet. Zum Schlafen also vollkommen ausreichend.



Es folgte die Seenotrettungsübung - Pflichttermin! Um die 3.000 Mann auf Außendeck 5. Eine Kabine hatte keine Lust. Mir wäre das ja etwas peinlich wenn alle ca. 3.000 Leute warten und meine Kabinennummer über Lautsprecher posaunt wird. Aber naja, muss ja jeder selber wissen ;) Wir haben uns die Laune nicht verderben lassen, die Schwimmwesten wieder im Schrank verstaut und ein Aussichtsplätzchen für die Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen gesucht. Wir schipperten mit dem Kahn vorbei an den Landungsbrücken und immer weiter die Elbe hinab - Hamburg wurde immer kleiner. Ich fand es gigantisch. Die Vorfreude auf den Urlaub, der Blick auf die Stadt von so weit oben, die AIDA-Auslaufmusik im Ohr, der Wind im Gesicht... In Fotos kann man das nicht wirklich festhalten. Ich zeig' sie euch natürlich trotzdem, denn es ist mal ein ganz anderer Blickwinkel vom 13. Deck auf die Landungsbrücken und den Hafen.





Könnt ihr die Elphi ganz hinten noch sehen?


Noch bevor wir die Nordsee erreicht hatten, ging die Sonne unter. Zum Start in den Urlaub gab es noch ein Feuerwerk (ohne Fotos - ich musste guggen) und eine Lasershow.

Sonnenuntergang kurz vor der Nordsee
Wo sind nur all die 3.000 anderen Menschen hin?
Trotz vieler Passagiere gab es meist ein ruhiges Plätzchen an Bord.

Pooldeck in der Dämmerung

Lasershow
Nun ging es also richtig los. Wir schipperten Richtung.... ach du Schreck, das hab ich ja noch gar nicht geschrieben ...  Wir schipperten Richtung Norwegen - unserem Reiseziel, mein Traum seit vielen vielen Jahren, der nun Wirklichkeit werden sollte. Den 1. Seetag nutzen wir, um richtig anzukommen, ehe wir im 1. Hafen in Bergen anlegten. Damit geht es dann in Teil 3 weiter. Also: dranbleiben.

Viele Grüße,
Katharina

P.S.: Hier noch ein paar Fotos von der AIDAsol von außen und in voller Pracht:
AIDAsol vom Aussichtspunkt aus mit Tenderboot (das kleine gelbe oben links)

AIDAsol im Eidfjord


Der Kussmund

Kommentare:

  1. Hallo Katharina!
    Was für ein tolles Schiff! Da bekommt man richtig Lust. Das steht bei uns ja schon lange auf dem Plan.
    Ich bin gespannt wie es weiter geht.
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Kati,
      ja, es ist schon klasse auf dem Schiff. Bin gespannt, ob ihr auch mal in See stecht und wohin. Fortsetzung folgt nächste Woche.
      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
    2. Liebe Katharina!
      Ich denke das wird noch etwas dauern. Die Pläne für 2016 sind schon geschmiedet.
      Du darfst gespannt sein.
      LG

      Löschen
    3. Echt? Wo soll's denn hin gehen?
      Hier vorerst keine Planung, werde langsam hibbelig ...
      Viele liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  2. Einfach nur Boah! Ich weiß nicht, ob ich so der Cruiser wäre. Aber die Ausfahrt aus dem Hafen von ganz oben ist noch schöner als damals mit der Englandfähre.
    Ich glaube ich bin lieber als Landratte unterwegs und nur mal kurz auf der Fähre. Und ich muss ja immer selbst bestimmen, wie lange ich irgendwo verweile. Bin schon gespannt auf die nächsten Berichte, obwohl ich ja schon viel gesehen und gelesen hatte
    Alles Lieb
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Claudia,
      ja, boah. Ich wusste, dass das Schiff groß ist. Aber in echt ist es noch größer ;) Die Ausfahrt ist zweifelsohne sehr toll und hätte dir sicher gefallen. Zugegeben: Mit dem Schiff ist man schon sehr gebunden, ist überall nur kurz. Aber es hat auch viele Annehmlichkeiten, man muss sich um ganz viel keinen Kopf machen weil das schon organisiert ist (Pauschalurlaub halt). Und ganz im Ernst: Ohne die Abfahrtszeiten wäre ich vermutlich immer noch in Norwegen mit dem Dauersatz "Sofort anhalten, die Aussicht ist so toll. Ich will ein Foto machen".
      Teil 3 kommt (geplant) nächste Woche. Und bestimmt ist auch für dich noch etwas Neues dabei, denn versendet haben wir ja nur Handy-Fotos und auf der großen Kamera waren dann noch so knapp über 2000 Bilder.
      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen