Dienstag, 9. Februar 2016

Häkeln: Großprojekt Häkeldecke Nr. 1 - ein Zwischenbericht

Hallo,

als ich vor ein paar Tagen über meine Gedanken zum Bloggerjahr 2016 geschrieben habe, hatte ich schon erwähnt, dass ich 2 Großprojekte am Laufen habe. Eines davon möchte ich euch heute zeigen. Es ist Häkeldecke Nr. 1 aus unendlich vielen Stäbchen. Viele Reihen, viele Streifen.
(Und ja: Großprojekt 2 = Häkeldecke Nr. 2 - fragt  mich nicht, warum ich mit zweien angefangen habe. Mehr zu Nr. demnächst.)




Die Decke ist 142 cm breit - das war nicht ganz so geplant. Aber als sie beim 3. Startversuch wieder so breit wurde, habe ich beschlossen, dass sie wohl so breit werden soll. Nun dauert es also etwas länger, denn mehr Breite - mehr Stäbchen. In den vergangenen 2 Jahren ist immerhin schon eine Länge von 143 cm zusammen gekommen. Am Ende soll die Decke zwischen 200 und 220 cm lang werden, so wie die Wolle nach unzähligen Bestellungen eben ausgeht. 2 Drittel hätte ich also schon geschafft. Mein Ziel wäre, bis Ende des Jahres (2016) fertig zu sein. Ihr dürft gespannt sein, ob ich es schaffen werde ;) Dann zeige ich sie euch auch mal in voller Größe - so ein großes Ding lässt sich nämlich gar nicht leicht fotografieren, weshalb es heute nur eine gefaltete Version gibt. Und bis dahin weiß ich dann vielleicht auch, aus wie vielen Stäbchen eine Reihe besteht, sodass ich eine Hochrechnung über die Gesamtzahl machen kann. Die Zeit, die ich für eine Reihe hin und zurück brauche, möchte ich auch mal stoppen, um eine ungefähre Arbeitsdauer auszurechnen. Das alles und den Materialverbrauch (das hätte ich vor Beginn nämlich mal sehr interessant gefunden - ich hatte keine Ahnung, wie viel Wolle ich brauchen würde) gibt es dann in einem Post - falls denn die Decke einmal fertig wird. Bis dahin muss ich aber wohl noch eine Menge Fäden vernähen. Aber immerhin ist es schon schön kuschelig beim häkeln :)



Ansätze der Häkeldecke gab es übrigens schonmal *hier* zu sehen.

Verlinkt beim Creadienstag  und bei HOT - Handmade on Tuesday.

Kommentare:

  1. tolles projekt! weiter so, es lohnt sich. lg, nikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nikki,
      Danke für deinen motivierenden Kommentar.
      LG, Katharina

      Löschen
  2. Hallo Katharina,
    sieht schon mal vielversprechend aus.
    Ich würde mich freuen, wenn Du die Decke auch auf meine Blogparty – Gehäkeltes & Gestricktes (rechter Button auf meinem Blog) verlinken würdest.
    LG – Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruth,
      Danke für deinen Kommentar und den Hinweis zu deiner Link-Party. Habe mich gleich eingetragen und mir eine Notiz für das nächste Häkelprojekt gemacht - das ist nämlich schon in der Pipeline. Also bis bald.
      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  3. Wahnsinn! Um das Fädenvernähen beneide ich dich nicht.
    Aber zusammen gelegt, macht sie schon ordentlich was her!
    Liebe grüße vom deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      das wäre ja zu schön gewesen, wenn hier wer geschrieben hätte "gib rüber, ich vernäh dir die Fäden" ;) Wenn ich dabei Fernseh schauen darf, finde ich es gar nicht so schlimm.
      Im nachfolgenden Kommentar wurde mir empfohlen, die Fäden einzuhäkeln. Ich muss das mal versuchen.
      Und damit sie in ein paar Monaten "so richtig was hergibt", bin ich hochmotiviert, weiterzumachen. Im nächsten Winter will ich mich dann endlich einkuscheln.
      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  4. Wundervolle Farbwahl und tolle Steifen. Ich bin gerade an einer ganz ähnlichen Decke dran und da frag ich mich, warum die die Fäden nciht gleich mit verhäkelst? Das mach ich nämlich so. Dann sind am Ende keine mehr zu vernähen und sie liegen auch gut in den Maschen.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareike,
      danke für deinen Kommentar und den Tipp. Ich werde es beim nächsten Häkelanlauf auf jeden Fall mal testen.
      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  5. Wow, was für tolle Farben! Die Decke wird wunderschön, auf jeden Fall dranbleiben. Aber ich kenn das, wenn die Decke mal eine bestimmte Größe erreicht, dann wird sie auch ziemlich schwer und unpraktisch zum Rumschleppen :)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      danke für einen lieben und motivierenden Kommentar.
      "Rumschleppen" ist tatsächlich nicht mehr, die Decke ist ein echtes "Heimwerk". Nicht unbedingt wegen dem Gewicht, sondern wegen dem Volumen - die passt in keine Tasche und auch nicht in den Rucksack. Ich hoffe also auf ein gutes TV-Programm zum zu Ende häkeln auf dem Sofa.
      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  6. Klasse aussehen tut sie jedenfalls!
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  7. das sieht schon mal klasse aus!

    soll ich zum Faden vernähen vorbei kommen, das ist für mich Entspannung pur! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, auch für das verlockende Angebot. Werde aber erstmal versuchen, die Fäden künftig mit einzuhäkeln und dann ist da noch ein gewisser Stolz, am Ende alles selbst gemacht zu haben, der mir da im Wege steht ;)
      LG, Katharina

      Löschen
  8. Liebe Katharina! Die sieh ja mal mega kuschelig aus. So etwas würde ich auch gerne mal können und machen. Ganz lieben Gruß Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati,
      das ist sie auch, liegt ja beim Häkeln schon zwangsläufig auf mir. Und das ist gar nicht schwer - immer die selben Maschen. Kannst du auch. Ich schreib mal die Häkelnadel auf die Packliste ;)
      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen