Dienstag, 3. Mai 2016

Nähen: Taschenspieler-3-Sew-Along, Nr. 10 - die XXL-Reisetasche

... noch 2 ...

Heute ist die vorletzte der 11 Taschenspieler-3-Taschen an der Reihe - die Reisetasche XXL. Ich mag sie, die Form gefällt mir. Damit verreisen werde ich ehr nicht, aber ich kann mich noch nicht entscheiden ob ich meine Inlineskates (leben trotzt Benutzung noch im Original-Karton und mit Schutzausrüstung ist es darin verdammt eng) oder die Nähmaschine (für die es bisher nur eine fade Abdeckung gibt) rein packe. Womöglich muss ich mir noch eine nähen ;) auch der Gedanke, die Maße abzuändern und nur die Machart zu übernehmen, reizt mich. Mal schauen.


Zurück zu diesem Modell und meine verwendeten Materialien. Den "Fly-Feather"-Stoff von Hamburger Liebe kennt ihr ja bestimmt. Damit habe ich auf beide Seiten Aufsatztaschen genäht. Eine mit Reißverschluss und eine ohne. Könnte praktisch sein - dachte ich mir.

Das schwarze Kunstleder habe ich schon bei der Bogentasche verwendet, es soll Feuchtigkeitsschutz nach unten bieten. Das war beim Fotografieren auch ganz gut, der Boden war feucht. Hätte ich doch nur Kunstleder unter den Schuhen gehabt, ich hätte mir das Putzen erspart (oder ich hätte mal die Gartenschuhe anziehen sollen).

Und das beige - das ist Dralon. Dra....was? Dralon - ein wasserabweisender Außenstoff. Ich dachte, den teste ich mal für die Reisetasche, denn Baumwolle erschien mir hier nicht so passend. Gut, wasserdicht ist das Material nicht (das ist auch der Softshell meiner Kuriertasche nicht), aber abweisend ist ja schon mal was. Und ganz ehrlich: Wer lässt seine Reisetasche schon im Regen stehen? Ich nicht. Dralon lässt sich gut vernähen (und auch wieder auftrennen). Und wenn ihr beim Verarbeiten ein schlechtes gewissen habt, dass ihr eigentlich vielleicht eventuell besser den Staubsauger schwingen solltet: Nein, solltet ihr nicht. Je öfters ihr die Zuschnitte in der Hand habt, desto mehr fransen die Kanten aus. Gibt ein bisschen Sauerei, also erst hinterher saugen ;) Beim Nähen hat es mich persönlich nicht gestört.

Reißverschluss und Gurtband hatte ich ursprünglich in beige, passend zum Dralon, angedacht. Schwarz ist aber wohl die bessere Wahl, ich würd's nicht tauschen wollen.
Als kleineer Hingucker gab es noch ein ganz ganz kleines Stückchen Herz-Webband in schlichtem schwarz/weiß, eingenäht am Rand des Gurtes.



Innen habe ich einen Baumwollstoff verwendet und diesen mit H630 verstärkt. Viel Stand hat die Tasche nun nicht, aber wenn man genug rein tut, dann wird das schon ;) in meinem Fall befinden sich 2 große Sofakissen und eine Decke darin, sonst hätte ich nur einen Stoffhaufen auf dem Foto - es ist als jede Menge Platz in der Tasche.
 
Stoffhaufen ist vielleicht das richtige Wort für die Menge, die man da unter die Nähmaschine schiebt. Durch die Nähweise mit dem Ring, an den die Vorder- und Rückteile genäht werden, sieht das schomal etwas wüst aus. Bis zu dem Moment des Wendens, dann ändert sich das innerhalb von Sekunden.

Übrigens hatte ich hier zum ersten Mal keine Probleme mit der Naht, die einmal komplett um den Reißverschluss herum läuft. Auch sonst war das Nähen nicht schwer. An den Seitenteilen habe ich zuerst die vier Geraden oben, unten, rechts und links genäht und dann die runden Ecken, das ging sich super aus.


Da war es nur noch 1...

Eine Tasche kommt noch, dann ist's vorbei mit der Dauernäherei. Es muss ja doch alles ein Ende haben. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass die Taschenspieler-Zeit zu Ende geht. Und ein bisschen freue ich mich darauf, denn ein bisschen Druck war durchaus dabei, jede Woche eine Tasche zu nähen, viel anderes habe ich in meiner Freizeit in den letzten Wochen nicht gemacht. Aber die Lenkertasche zum Abschluss, die schaffe ich nun auch noch. Nächste Woche, hier im Blog, dann verrate ich euch auch wie das war, mit der Lenkertasche, die ich anfangs überhaupt gar nie nicht nähen wollte.

Verlinkt bei: Frühstück bei Emma, Creadienstag und HOT - Handmade On Tuesday
Und außerdem schicke ich sie zu Greenfietsen. Beim Taschen-Sew-Along-2016 geht es nämlich im Mai passenderweise um das Thema "Unterwegs & auf Reisen".

Kommentare:

  1. Guten Morgen! Echt toll! Also wenn ich eine Tasche brauche gebe ich sie bei Dir in Auftrag. Die Idee für Nähma und Inliner ist gut aber dafür ist sie zu schade, finde ich. Hab einen tollen Tag. LG Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati,
      Mensch, bist du fix! Hast du dich schon an die Dienstag-morgendlichen Posts gewöhnt? ;)
      Aufträge nehme ich ja nicht entgegen, das hat meine Familie schon mehrfach versucht, nützt nix. Man kann nur Wünsche äußern und hoffen, dass man bald Geburtstag hat ;)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Toll! Den Federstoff hast du hier perfekt in Szene gesetzt. Gefällt mir richtig gut. Ich befürchte auch, dass ich gleich zwei davon nähen muss, weil sie sich nicht nur als Reisetasche, sondern auch als Tasche zum Aufbewahren und Verstauen bestimmt richtig gut eignet. Nun bin ich gespannt auf deine Lenkertasche und schick dir ganz liebe Grüße

    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,
      dankeschön :D ja, aufbewahren kann man darin viel, für das Gäste-Bettzeug brauch ich wohl auch noch eine, dafür könnte sie auch groß genug sein. Die Lenkertasche wollte ich heute nähen, bisher ist es nichts geworden, zu viel Leben zwischendrin. Aber ich hab ja noch ne Woche (mit Feiertag - ein Joker ;)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  3. Da hast du aber eine schöne Tasche genäht, Katharina! Die Farbauswahl gefällt mir sehr! Ich mag diesen Federstoff so sehr. Und auch wieder gekonnt kleine Spielereien eingesetzt, aber nicht zu viel.
    Ich bin schon jetzt gespannt, welches Projekt dich nach der Lenkertasche anschaut.
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      danke, da hab ich nach der Bogentasche nochmal gut die Kurve bekommen, obwohl das "Farbkonzept" identisch ist ;)
      Was nach der Lenkertasche kommt, weiß ich noch gar nicht. Für die Maschine erstmal ein Wellness-Urlaub bei der Wartung, das hat sie sich echt verdient ;) und in der Zwischenzeit mach ich mir Gedanken zum nächsten Projekt - wobei ich zwischendurch noch was genäht habe (pssst, man munkelt, es wäre ne Tasche *lach* ... coming soon)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  4. Deine Reisetasche sieht echt klasse aus! Ich finde den Feder-Stoff total toll und er ist hier prima kombiniert. Super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      dankeschön. Ich mag die Federn auch sehr und habe noch einen kleine Vorrat hier :)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  5. Deine Reisetasche ist toll geworden! Der Federstoff kommt richtig gut zur Geltung! Ich bin schon gespannt, ob du wirklich noch ein Exemplar davon nähst!
    Liebe Grüße,
    Betina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Betina.
      Schon toll, was ein kleines Stück Stoff für 'ne Wirkung haben kann. Mit der zweiten Tasche ist das wirklich so ne Sache mit der Zeit ... aber als ich vor ein paar Tagen meine Nähmaschine zu transportzwecken in die Reisetasche gepackt habe, ist sie darin regelrecht verschwunden. Dafür wäre eine Nummer kleiner wirklich sinnvoll. Schauen wir mal, was kommt.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen