Dienstag, 28. Juni 2016

Nochmal Milly und: wie die Henkeltasche zum Reißverschlusstäschchen wurde



Hallo da draußen,

heute geht es weiter mit meinen Nähwerken für die Kinderonkologie des UKE in Hamburg im Rahmen des Taschen-Sew-Alongs 2016 von Greenfietsen im Juni.
Bereits letzte Woche hatte ich euch eine Blümchen-Milly gezeigt. Der Schnitt lässt sich so toll nähen, dass gleich eine zweite entstanden ist - weniger blumig, dafür ziemlich eulig. Die Häkelblume kam trotzdem wieder dran.




Kinder-Wendetasche Milly nach der Anleitung von Pattydoo + Häkelblume mit Nadel 3,0 + 3,5 nach dem Youtube-Video von HäkelMaus; Henkellänge wieder 32 cm und - Achtung, sehr ungewöhnlich für mich - innen komplett in rosa-pink! Den Stoff habe ich neulich bestellt, weil ich der Meinung war, dass alle Farben im Stofflager vertreten sein sollten. Und hier fand ich ihn echt passend und habe ihn direkt angeschnitten. Zu schade, dass ich kein rosanes Garn für die Häkelblume hatte. Pinkes Gurtband habe ich bereits direkt bestellt.



Nun hatte ich also 2 süße Henkeltäschchen, wollte aber unbedingt auch ein Reißverschlusstäschen für Mutperlen mit ins Paket packen, die in der Klink gebraucht werden. Im Stapel der kindertauglichen Stoffe, die ich mir zu Monatsbeginn zurechtgelegt hatte, war noch ein Rest beiger Eulenstoff, passend zur grauen Eulen-Milly. Daraus muss sich doch ein Reißverschlusstäschen machen lassen. Warum nur fällt es mir so schwer, mich für eine Machart zu entscheiden? Solcherlei Täschchen habe ich doch wirklich schon viele genäht. Die Antwort ist einfach: weil ich noch auf die zündende Idee warten musste. Diese kam mir eines Samstagmorgens im Bett. Ausschlafen wird überbewertet - Machen war angesagt und das Schnittmuster Milly wurde kurzerhand abgewandelt.



Das Schnittmuster habe ich auf 80% verkleinert, Stoff zugeschnitten, die Kellerfalten wie bei Milly gelegt und angenäht. Um oben eine gerade Kante zu bekommen, werden die Trägeransätze abgeschnitten. Mit dem Patchworklineal, das ich an der Kellerfalte und der Markierung der Mitte auf der Rückseite (siehe Scherenspitze auf dem folgenden Foto) ausgerichtet habe, geht das ganz gut. Und schon habt ihr eure Schnittkante (siehe Stift auf dem Foto). Die 2. Seite gleich groß fertigen.



Von diesem "fertigen" Schnittteil habe ich mir dann das Schnittmuster für den Innenstoff abgenommen, denn dort sollte keine Kellerfalte hin. Den Innenstoff habe ich mit Volumenvlies H630 gefüttert und danach die Vorgehensweise von Milly (mit den schönen Ecken am Boden) mit der eines Reißverschlusstäschchens (z.B. dem von Grinsestern) gemixt. In der Kurzfassung: Reißverschluss zwischen die Innen- und Außenteile nähen, die Seiten beidseitig zunähen, den Boden wie bei Milly einschlage und nähen (bei der Innentasche eine Wendeöffnung lassen). Dadurch, dass der Boden wie bei Milly genäht wird, erhält das Täschchen eine schöne Tiefe und einen guten Stand. Ich mag es.



 Damit man den Reißverschluss schön öffnen kann, habe ich noch ein paar farblich passende Perlen an den Zipper geknotet. Ein kleines schönes Detail.

Am Ende bin ich aber noch nicht, denn im UKE gibt es bestimmt auch ein paar Jungs, und für die wollte ich natürlich auch etwas mitschicken - und zwar keine Blümchen und auch kein rosa. Vielleicht ahnt ihr es ja ;) das zeige ich euch nächste Woche.

Verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Auch total niedlich!
    Nähen für Mädels steht dir.
    Lieben Gruß Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Kati. Nähen für Mädels finde ich auch viel leichter als für Jungs.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
    2. Eulen gehen immer. Aber Jungs sind doch eigentlich auch ganz einfach zu bedienen. Autos, Superleute, .... blau als Basis. ... oder? Da ändert sich doch seit Jahrzehnten nix, oder?

      Löschen
    3. Hallo Udo,
      klar kann man auch für Jungs nähen - bei Mädchen hat man aber sehr viel mehr Möglichkeiten (gerade was Taschen betrifft), es gibt mehr Stoffauswahl und man darf sich kreativ auch mit Tüdelkram ausleben. In meinem Beitrag vom 05.07.2016 kannst du sehen, was ich für die Jungs genäht habe.
      Viele Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Sehr gut Idee, roll geworden.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Einfach nur schön!
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      lieben Dank. Nähen für Kinder macht auch echt Spass.
      Viele Grüße,
      Katharina

      Löschen
  4. Hallo Katharina,

    aus dem Milly-Schnitt ein Reißverschlusstäschchen zu machen, ist eine super Idee! Mir geht es da wie dir, ich hab auch schon so viele genäht, aber ein neues Detail reizt mich immer wieder und deine Milly-Version muss ich auf jeden Fall mal testen.
    Danke für den Anstoß!

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,
      das freut mich, wenn ich dich inspirieren konnte.
      Ich wünsche dir viel Spass bei der Umsetzung.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen