Sonntag, 31. Juli 2016

Der 12tel-Blick im Juli 2016 | mit Monatsrückblick

Monatsende - Zeit für den 12tel-Blick. Und für ein Geständnis. Ganz ehrlich: ich texte gerne mal vor. das heißt, ich schreibe Posts zu Fotos, die es noch nicht gibt. Manchmal schreibe ich sogar, bevor ich etwas nähe. Einfach, weil ich weiß, dass ich es nähen will, weil mir gerade ein guter Satz durch den Kopf schwirrt, ich gerade Schreiblaune habe, weil tippen gerade gut passt. Warum ich euch das schreibe? Weil ich meinen 12tel-Blick-Juli-Text löschen musste. Örgs. Ich hatte schon getextet, dass sich da nichts verändert hat. Sieht von weitem auch so aus:


Aber wenn man mal näher hinschaut:


Der See ist grün. Alles voller Algen. Es riecht nicht. Die Enten, Gänse und Schwäne schwimmen weiter mit den Köpfen über Wasser herum, den Tieren geht es gut. Aber die Frage, ob man (Mensch) da im Sommer schwimmen kann, wäre nun eindeutig geklärt.

Ganz viele 12tel-Blicke findet ihr bei Tabea und alle meine Blogposts zu dieser Reihe *hier*.

Und was war sonst los im Juli 2016? Jede Menge Unglücke sind passiert. Ich zeige euch aber mal die positiven Seiten meines Monats:


3x habe ich gebacken: Beeren-Mandel-Muffins, Stachelbeertorte und Blaubeermuffins nach "was eigenes". Das ist für mich echt verdammt viel.


Es gab Kirschen, mehrmals Frühstück auf der Terrasse und Blätterteighäppchen nach "Freudentanz" zu essen



Ein Buch habe ich zu Ende gelesen, eine Jahresration Kirschmarmelade gekocht und mich nun endgültig von meinem Ehrenamt verabschiedet. Vergessen werde ich die Zeit sicher nicht. Auf das was kommt, freue ich mich trotzdem.


Draußen war es ganz schön, rückblickend eine gute Wettermischung, nicht zu heiß. Mein Glück, denn nachdem die Laufbandplatte gebrochen ist (nein, ich habe das zulässige Belastungsgewicht bei weitem nicht erreicht), tobe ich mich draußen aus. Das schaffe ich hoffentlich noch ganz ganz oft bevor der Herbst kommt und ich austesten werde/muss, wie lange die provisorische Reparatur meines Sportgeätes hält. Zwischendurch kamen Blümchen auf den Tisch - das mache ich viel zu selten.


Natürlich habe ich auch genäht: Eine Smiley-Applikation auf einem Love-Peace-and-Happiness-Stoffbeutel oder Täschchen für kranke Kinder. Was es mit der Herz-Appli zu tun hat, verrate ich euch bald.


Außerdem habe ich mir eine Sommertasche genäht. Die Karabiner und D-Ringe verraten auch, dass ich am Ende des E-Books angelagt bin. Ich mache dann mal Fotos und rumse damit am Donnerstag. Und zwischendurch bin ich unverhofft zu diesem Turnbeutel gekommen, der mich nun regelmäßig begleitet.

Nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag und einen wunderbaren August.
Liebe Grüße,
Katharina

Kommentare:

  1. Was ist bloss mit dem See passiert? Die schönen Spiegelbilder fehlen. Hat das etwas mit der Sauerstoffzufuhr zu tun. Deine Ausbeute diesen Monat lässt sich sehen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pia,
      den Zulauf hatte ich mir angeschaut, der schaut ganz normal aus. Ich denke, dass der See nicht besonders tief ist. In der Mitte ist logischerweise kein Schatten. Dadurch heizt sich das Wasser auf und die Algen können sich breit machen. Ob es im September schon klappt, weiß ich nicht, aber im Oktober sollte die Wasserspiegelung wieder da sein.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Oh schade. Aber Mutter Natur regelt das hoffentlich. Ich freue mich auf die neuen Bilder. LG Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ganz bestimmt, die Enten helfen ihr. Ich bin ja gespannt, wie sich das Wasser bis Ende August entwickelt.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen