Freitag, 30. Juni 2017

12tel-Blick 2017 (Juni) - Foto mit Hindernissen

Wie immer zum Monatsende: hier kommt mein 12tel-Blick-Foto.

Das Juni-Foto war gar nicht so einfach. Ich erzähle euch mal die kleine Geschichte davon:
Es war Sommer, es war warm, der Himmel war blau. Es war Wochenende und ich hatte Zeit. Perfekte Bedingungen - könnte man denken. Aber irgendwie hatte ich das Foto noch nicht auf dem Radar. Es wurde Abend und mir kam die Idee, ein Foto in der Abendsonne zu machen. Zwischen er Bügelwäsche habe ich den Zeitpunkt aber verpasst. Eine neue Idee musste her und die war, ein Foto zur blauen Stunde zu machen. Ich fuhr also gegen 21:30 Uhr los zu meinem Fotopunkt und nahm meine Position ein. Es war noch zu hell und so wartete ich. Im Gebüsch zwitscherte es, in der Wiese raschelte es und in der Luft summte es. Ich jagte also die Stechmücken und schoss zwischendurch immer wieder ein Foto. Die Belichtungszeiten wurden länger und die Fotos unschärfer. Und nach 40 Minuten kam mir die Erkenntnis, dass ich vor lauter Fliegen schlagen nicht so lange stillhalten kann, wie es zur Belichtung nötig wäre. Und ohne Stativ ist das eh fast unmöglich. Das hätte mir ja mal früher einfallen können. Und so trat ich den Rückzug an.

Nächster Tag, immer noch Wochenende - Himmel grau. Dann habe ich mir dramatische Gewitterwolken gewünscht, aber die kamen natürlich nicht. Montag - keine Zeit. Dienstag - ich nehme was kommt. Das Ergebnis ist dieses hier:



Ich finde, es passt in die Reihe. Die Trockenheit ist im Vergleich zum Mai zu erkennen. Und der Himmel kann ja auch nicht immer knallblau sein. Übrigens hatte es zuvor ganz kurz geregnet und alle Stechmücken waren wieder da ;)

Die Collage ist schon halb voll. Manchmal habe ich ja den Eindruck, Jahresaktionen beschleunigen das Jahr nochmal. Aber damit würde ich ihnen Unrecht tun. Die Aktionen können nichts dafür. Sie machen es höchstens nochmal etwas deutlicher.



Der 12tel-Blick ist eine Aktion von Tabea Heinicker. Auf ihrer Seite findet ihr eine Liste der weiteren Teilnehmer.

Kommentare:

  1. Hallo Katharina, ich finde deinen Blick sehr spannend und ja, manchmal reicht es eben "nur" zu einem "normalen" Bild - Danke für die Geschichte, die du dazu erzählt und LG Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas,
      bei dir hat es mit dem "Nachtfoto" ja super geklappt. Sogar mit Feuerwerk - Wow!
      Mal schauen, welche Geschichte das Juli-Foto schreiben wird.
      Viele Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Der Rahmen ist dichter geworden, das Grün ein anderes und die Folgen der Trockenheit sind deutlich zu sehen. Das ist doch ein für diesen Juni typisches Foto geworden. Ja, manchmal klappen geplante Szenerien nicht, das ging mit auch so. Gerade als ich mal ein Abendfoto schießen wollte, verabschiedete sich die Kamerabatterie und die erwarteten Seeuferbummler saßen eh alle auf der Terrasse des Restaurants...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      ja, typisch Juni. Und das mit den Bummlern kenne ich, das hatte ich letztes Jahr auch am Seeufer stehen. Und als ich mein Abendfoto schießen wollte, liefen auch Leute über die Wiese. Normal ist da kein Mensch weit und breit. Gestört hätten sie mich in dem Fall nicht. Erkannt hätte man sie nicht und ein spazieren gehendes Paar wäre ja auch mal sehr interessant auf dem Foto. Mal schauen, was das Jahr noch bereit hält.
      Viele Grüße,
      Katharina

      Löschen
  3. Die Vegetation ist jetzt auf dem Höhepunkt. Ich freue mich schon bis alles farbig sein wird auf deinem Blick.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pia,
      ja, dichter wirds nicht. Der Herbst wird spannend wie jedes Jahr. Ich hoffe, ich erwische einen guten Zeitpunkt.
      Viele Grüße,
      Katharina

      Löschen
  4. Ein schön gewählter Blick, besonders für mich als immobile Städterin.
    Bon week-end!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,
      hier am A...nfang der Welt ist es fast überall so. Natur ohne Ende. Da hatte ich im Januar auch echt ein Entscheidungsproblemchen.
      Viele Grüße,
      Katharina

      Löschen
  5. Hallo Katharina,

    einen schönen Blick hast du dir da gesucht. Ich beneide dich fast um dieses schöne Fleckchen Erde.

    Kannst du mir sagen, welches Programm du für die Collage verwendet hast? Ich habe zwar eins, bin aber nicht so begeistert davon..

    Liebe Grüße

    Hanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanni,
      Dankeschön. Das mit dem schönen Fleckchen ist so, wenn man ganz am Anfang der Welt (ziemlich im Nirgendwo) wohnt. Da gibt es einige davon.
      Zur Collage: also die habe ich allen Ernstes mit einer Tabelle in Word erstellt. Nenn es "kreatives Arbeiten mit Office". Laut meinem Freund "vergewaltige ich das Programm". Ist mir aber egal. Ich kann mir die Feldgrößen festlegen, Zwischenzeilen einbauen und diese beschriften. Für mich passt das. Die Datei speichere ich dann als PDF ab, öffne sie in Photoshop und speichere sie von dort als JPG. Geht vermutlich einfacher, aber ich weiß nicht, wie. So kann ich das mit meinen vorhandenen Programmen machen.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen