Dienstag, 13. Mai 2014

Umgebung [short stories #4]

Hallo und herzlich willkommen zur 4. Short-Storie!

Ist das nicht der Wahnsinn: Gerade erst hat das Jahr begonnen und nun sind wir schon bei der 4. Short-Storie!
Nach den "Guten Vorsätzen" im Januar, der "Freundschaft" im Februar und der "Leidenschaft" im März haben sich Andrea | Jolijou und Bine | was eigenes für den Monat April das Thema "Umgebung" überlegt - aber man kann auch später etwas dazu schreiben. Im April hats bei mir nicht geklapt, deshalb gibts meine Storie eben im Mai.
(Für alle, die es noch nicht wissen: die beiden Bloggerinnen geben jeden Monat ein Thema vor, zu dem man dann einen Post schreiben kann - wobei es mehr um den Text als um die Bilder gehen soll.)

So richtig leicht ist mir das Schreiben in diesem Monat nicht gefallen. Deshalb habe ich den Post wohl von einer auf die nächste Woche verschoben.



Umgebung also. Was ist das in meinem Fall? Deutschland - Bayern - Unterfranken - Odenwald - Landkreis Miltenberg, am Dreiländereck zu Baden-Württemberg und Hessen. Frankfurt, Würzburg und Heidelberg sind in ca. einer Stunde zu erreichen. Auch Mannheim, Darmstadt und Stuttgart kann man für einen Tagesbesuch anfahren.
Ich wohne in einer waldreichen Region mit Wiesen und Feldern, sehr ländlich. Es gibt kaum Ampeln (nur Fußgängerampeln oder an Bahnübergängen), dafür überall Parkplätze zum Nulltarif. Man kennt sich untereinander und hilft sich, aber natürlich entstehen auch mal Gerüchte. Ich wohne schon immer hier und weiß nicht, ob sich das einmal ändern wird  - mal abwarten, was die Zukunft so bringt. Ziemlich sicher bin ich mir, dass das Land(ei)leben ganz anders ist als das in der Stadt.



Ein "Thema" meines Blogs ist "daheim und unterwegs". Unter der Rubrik "Unterwegs" wollte ich Urlaubsberichte posten (und denke auch, dass der eine oder andere Post dazu noch kommen wird). "Daheim" sollte für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der näheren Umgebung stehen. Tatsächlich habe ich dazu noch gar nichts geschrieben. Das liegt aber nicht daran, dass es hier nichts zu sehen und zu erleben gäbe. Museen, Burgen und Schlösser, Kletterpark, Seen und den Main, ... alles vor der Haustür. Nein - mangelndes Interesse ist auch nicht die Ursache. Bevor es in den Urlaub geht, wälze ich Reiseführer und surfe durchs WWW, um das Sightseeing zu planen. Es ist schlicht und ergreifend so, dass der Alltag sehr viel Zeit frisst und wenn dann doch mal Luft ist, diese mit anderen Hobbys verplant wird. Und so geht es außer mir bestimmt auch vielen anderen so, dass sie ihre direkte Umgebung viel zu wenig erleben.

Ich hoffe, dass sich das bei mir bald ändern wird und ich meine Umgebung etwas erkunden werde. Danke, liebe Bine und liebe Andrea, für diesen Anstupser. Weitere Umgebungs-Geschichten findet ihr in der Link-Sammlung der beiden.

Viele Grüße,
Katharina

P.S.: Gestern habe ich ausgesetzt bei 12von12, denn ich war ein paar Tage verreist und hätte nur Bilder von Gepäck, Autobahn und Schmutzwäsche zeigen können - nicht wirklich sehenswert. Genäht habe ich während meiner Reise natürlich auch nicht, deshalb bin ich beim Taschenspieler-Sew-Along diese Woche auch nicht dabei. Habe zwar überlegt, in einer Nachtschicht doch die Klappentasche zu nähen, aber da diese Woche sehr viel los ist und es sehr stressig geworden wäre, lass ich das mal lieber.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen