Donnerstag, 19. Juli 2018

Meine erste Shorts und was ich beim Nähen gelernt habe

Werbung (unbeauftragt, unbezahlt, wegen Produktnennung)

Hallo zusammen :)

Heute habe ich wieder eine Klamotte zu zeigen. Es ist die erste Shorts, die ich genäht habe. Besonders schwer war es nicht, aber ich habe wieder einiges falsch gemacht und daraus gelernt. Was genau, das gebe ich hier mal weiter. Entweder, es hilft euch auch oder ihr könnt euch vielleicht über meine Anfängerfehler amüsieren.


Zuerst wusste ich gar nicht, wie herum die Schnitteile gehören. Man könnte ja denken, dass die Schrift auf den einzelnen Teilen richtig herum steht. Aber ich konnte mir nicht vorstellen, wie die Teile so zusammen gehören sollen. Also gegrübelt und irgendwann den Pfeil für die Richtung des Fadenlaufs entdeckt. Hätte ich ja gleich drauf kommen können und ist vermutlich so auch gängig. Trotzdem fände ich es toll, wenn die Schrift einfach richtig herum aufgedruckt wäre. So für die Idiotensicherheit.

Beim Nähen kam irgendwann der Schritt, bei dem man entlang der Eingriffstaschen absteppt. Muss diese Naht elastisch sein? Ich weiß es nicht und habe mich für eine Naht mit der Zwillingsnadel entschieden (wegen der optik und weil sie nebenbei elastisch ist). Von vorne sieht sie ja ganz gut aus, aber von hinten kann ich sie euch nicht zeigen. OK, beim Tragen der Hose sieht das niemand. Trotzdem wurmt mich das ein wenig.

Kommen wir zum Schrägband. In der Anleitung steht wirklich einfach nur "Schrägband". Ist das jetzt glasklar, dass das bei einer Jerseyhose ein Jerseyschrägband sein soll? Mir war es das nicht und so habe ich genommen, was da war: ein Baumwollschrägband. Gut, man kann das so machen, aber dann ist es halt ... nicht optimal. Elastisch muss es an dieser Stelle nicht sein, aber das Baumwollband ist einfach zu starr. Es schlägt Wellen am Saum und fühlt sich beim Tragen auch nicht so gut an.

Und dann wäre da noch der Gummi. Wenn in der Anleitung steht "30 - 40 mm breit", dann sollte es auch wenigstens annähernd 30 mm breit sein. Ich hatte nur 15 mm breiten Gummi da und klar, den habe ich genommen. Und den muss ich wohl austauschen, sonst gehe ich das Risiko ein, dass mir die Hose mal ganz schnell eine Etage tiefer rutscht und das will ich definitv nicht.

Mittlerweile habe ich mir breites Gummiband gekauft und zwar so viel, dass es für 2 Hosen reicht - 1x zum Austausch und 1x für eine weitere Hose (für die es auch schon Jerseyschrägband im Fundus gibt). Und vielleicht schlage ich mir dann vorne im Bund 2 Ösen ein um dort eine Kordel durchzuziehen. Nur für die Optik - für den Halt habe ich ja jetzt breites Gummiband.

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Short Mina von Zierstoff
Material: Jersey

Verlinkt bei:
Du für Dich am Donnerstag von Katja (Nähfrosch)

Freitag, 13. Juli 2018

ZickZack-Block: Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke im Juli

Werbung (unbeauftagt und unbezahlt für eine tolle Aktion)

Hallo zusammen :)

Heute gibt es wieder Patchwork. Für den 6Köpfe-12Blöcke-Quilt gibt es die Anleitung im Juli bei Gesine von Allie and Me für den ZickZack-Block. Die Blöcke ließen sich für mich gut nähen und um ehrlich zu sein, habe ich die Anleitung gar nicht ganz durchgelesen. In den letzten anderthalb Jahren habe ich in Sachen Patchwork doch einiges dazugelernt und die Fotos sind nun selbsterklärend.

Ich hatte immer mal wieder an den Blöcken gearbeitet. Heute Nachmittag habe ich dann die rechten und linken Teile der Blöcke zusammen gefügt. Bevor ich sie zur Reihe verbunden habe, habe ich meine bisherigen Reihen rausgeholt und ausgebreitet, um mal zu schauen, wie sich die Farben so verteilen. Die ersten 6 Monate hatte ich mir da wenig Gedanken dazu gemacht, was dazu führt, dass die Farben stellenweise nicht optimal verteilt sind. Aber das ist nun so, ab dem Juli gibt es dann Reihen mit vielen Überlegungen.

Und was mache ich an diesem Freitagnachmittag, an dem ich viel zu tun und wenig Zeit habe, nachdem die Reihe fertig war? Na? Ich fasse spontan den Entschluss, schon ein paar Reihen aneinander zu nähen. Dazu musste ich erst alle Reihen messen. Meine Reihen sind ganz schön unterschiedlich geworden. Erstaunlicherweise passen die Sterne, von denen ich dachte, dass sie am ungenauesten sind, in der Summe am besten. Ich habe mich recht schnell damit abgefunden, dass der Quilt nicht perfekt wird. Das liegt an meinem Hintergrundstoff, der leider etwas elastisch ist und das genaue Arbeiten quasi unmöglich macht. Der Stoff war ein richtiger Fehlkauf. Auf jeden Fall habe ich jetzt an manche Reihen einen Streifen angestückelt und andere knallhart gekürzt. 2 Mal konnte ich schon je 3 Reihen zusammenfügen. Ein Foto habe ich hier nicht für euch. Nur in meiner Insta-Story könnt ihr noch bis morgen Nachmittag ein Bild davon finden. Und wie ihr an diesem Blogpost merkt: Nachdem mein Zeitplan ohnehin hinüber war, habe ich auch gleich noch gebloggt :)

Habt alle ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße,
Katharina

Dienstag, 10. Juli 2018

Eine große, bunte, ganz einfache Badetasche

Hallo zusammen :)

Es ist Juli und es ist Sommer - mal mehr und mal ein bisschen weniger, mal heißer und mal nicht so sehr, aber übers Wetter kann man derzeit nun wirklich nicht klagen. Deshalb dachte ich, es wäre endlich Zeit, euch diese Badetasche zu zeigen, die ich schon im März (ich bin gerade selbst etwas erschrocken) genäht habe. *Hier* könnt ihr das Materialfoto dazu bei Instagram sehen.


Die Tasche habe ich für einen Nähkurs vorbereitet. Es war eine einfache Badetasche gewünscht. Klar, es gibt diverse Schnitte die man gut als Badetasche verwenden kann. Aber ich hatte die Idee zu diesem ganz einfachen Modell und so habe ich es einfach ausprobiert.



Es gibt 2 Schnitteile: die Vorder- und Rückseite (ein Rechteck in gewünschter Größe, bei dem die beiden unteren Ecken gerundet sind) und einen Streifen, der an 3 Seiten (rechts, links, unten) um die Tasche läuft und ihr so die Tiefe gibt. Daraus wird eine Tasche aus Außen- und eine aus Innenstoff (für Badetaschen natürlich idealerweise aus Wachstuch oder beschichteter Baumwolle) genäht. Diese werden dann ineinander genäht und dabei der Taschengurt mit festgenäht. Super easy und für jede Größe abwandelbar. Einen hochformatigen Shopper könnte ich mir nach diesem System auch sehr gut vorstellen.


Verwendet habe ich für außen einen sehr lange abgelagerten Stoff vom Möbelschweden (der ist so schön fest und dadurch ideal geeignet und durch das Muster sehen die beiden Seiten doch unterschiedlich aus), für innen einen knallgrünen Baumwollstoff mit Pünktchen (die Auswahl an so großen vorhandenen Stoffstücken ist nicht sooo groß, aber zum bunten Außenstoff passt das Grün ganz gut) und ein Gurtband in gedecktem Rot. Auf Vlieseinlagen habe ich dank des festen Außenstoffes verzichtet. Und beim Bild unten könnt ihr sehen, dass da richtig viel rein geht. Ich habe da diese 2 Assistenten, mit denen ich Taschen gerne für Fotos "fülle". Wo 2 voll aufgeblasene Wasserbälle rein passen, da passen auch Handtücher, Buch, Snacks, Getränke und was man halt so braucht rein.



Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Dienstag, 3. Juli 2018

Stoffbeutel Oma's Liebling - immer wieder

Werbung wegen Produktnennung

Hallo zusammen :)

Heute habe ich mal wieder einen meiner Dauerbrenner: der Stoffbeutel Oma's Liebling.
Dieses Mal aus dem Stoff von Hamburger Liebe, Kollektion "Eden".


Und weil es so gut gepasst hat, gab's mal wieder eine Häkelblume dazu - aus den Farben des Stoffes.



Und wenn ihr (als regelmäßiger Leser) jetzt denkt: Stoffbeutel, ständig Reißverschlusstäschchen - macht die nix neues? Dann kann ich euch versichern: doch, auch. Ich habe da noch ein bisschen was anderes in der Pipeline und natürlich auf der To-Sew-Liste. (Aber pssst: Reißverschlusstäschchen und Stoffbeutel gibt es sicher weiterhin.)

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Oma's Liebling - ein Freebook von Farbenmix
Material: Popeline von Hamburger Liebe, Kollektion Eden

Verlinkt bei:

Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Donnerstag, 28. Juni 2018

Kylie die Dritte - verkleinert mit Piepmatz

 Werbung ohne Auftrag

Hallo zusammen :)

Heute zeige ich euch wieder eine Kylie. Der Schnitt von Zucker & Zimt Design ist hier einfach gerade Dauerbrenner.


Ich habe sie wieder verkleinert als Stiftemäppchen (wie schon *hier*). Dieses hier beherbergt derzeit meine Buntstifte. Gut, dass ich innen Wachstuch vernäht habe.



Der Außenstoff mit den bunten Regentropfen ist von Hamburger Liebe, ebenso der gelbe Piepmatz, den ich mir aus dem Musterstoff herausgeschnitten und appliziert habe.



Ein ganz einfaches Projekt ohne viel Tamtam, aber ich freue mich über meine selbst genähten Dinge im Alltag.

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Freebook Kylie von Zucker & Zimt Design
Material: Popeline von Hamburger Liebe, Kollektion Birds of a feather

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Du für Dich am Donnerstag von Katja (Nähfrosch)

Donnerstag, 21. Juni 2018

Shirt Michi nach Schnittgeflüster - schnell genäht und fürchterlich fotografiert

Hallo zusammen :) 

Heute ist Donnerstag und ich stelle einen Blogpost online. Normalerweise mache ich das dienstags. Ich könnte euch jetzt erzählen, dass ich einfach mal die neue Donnerstagslinkparty "du-für-dich-am-Donnerstag" von Katja (Nähfrosch) ausprobieren wollte. Und ja, ich verlinke mich da heute auch zum ersten mal. Aber: der eigentliche Grund ist schlicht und ergreifend der, dass ich für Dienstag keinen Post vorbereitet hatte. Am Montagabend hätte ich ziemlich spät noch etwas tippseln können. Aber der Tag war schon anstrengend. Ich hatte keine Lust und entschied: diese Woche blogge ich am Donnerstag.


Und ein Gutes hat es: Ich zeige euch endlich mein Shirt Michi nach der Anleitung von Schnittgeflüster - das schiebe ich nämlich schon sehr lange vor mir her. Genäht habe ich es auf der Sew! in Würzburg im November 2017, also vor einem halben Jahr. Das Nähen hat ganz gut geklappt und Dank Anna habe ich sogar den Saum mit der Zwilllingsnadel gesäumt. Yeah! (Leider habe ich das letzte Woche bei einem anderen Projekt nicht mehr hinbekommen.) 

Doch nach dem Nähen kommt das Fotografieren. Im Winter ist das nicht so einfach, also habe ich es verschoben. Im Frühling haben wir das Shirt (und mich) dann 3x geshootet. Der erste Versuch war komplett verwackelt und die anderen beiden, ... naja, da ist viel Landschaft auf dem Bild, einige sind überbelichtet, ich war nicht beim Friseur, schaue doof und/oder habe den Bauch nicht eingezogen (da hängt noch der Weihnachtsspeck von 2017 ... den recycle ich für 2018). Die Querstreifen des Stoffes tun ihr Übriges. Kurz: Ich bin nicht zufrieden mit den Fotos, aber ich verblogge sie jetzt trotzdem.


Den Schnitt mag ich übrigens sehr, vor allem den Ausschnitt. Das Shirt nähe ich bestimmt nochmal, vielleicht aus einem Unistoff? Letzte Woche habe ich 2 weitere Klamotten genäht. Mal schauen, wie wir uns dieses Mal mit den Fotos schlagen. Eigentlich kann es nur besser werden.

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Shirt Michi von Schnittgeflüster
Verlinkt bei: du-für-dich-am-Donnerstag von Nähfrosch

Dienstag, 12. Juni 2018

Stiftemäppchen in Retroblumen (eine verkleinerte Kylie)

Hallo zusammen :)

hier ist ein kleines Kylie-Fieber ausgebrochen. Kylie ist ein Schnitt  für ein Reißverschlusstäschchen von Zucker & Zimt Design. Und seit ich das erste Täschchen genäht habe, hatte ich verdammt viele Ideen für weitere Exemplare. Ihr bekommt nun also regelmäßig welche zu sehen.

Heute im Programm: eine verkleinerte Kylie. Nimmt man in der Höhe einige Zentimeter weg, bekommt man nämlich ein super Stiftemäppchen.


Verwendet habe ich für außen einen gut gehüteten Stoff mit Retroblumen und für innen ein fast genauso gut gehütetes Wachstuch - ideal für ein Stiftemäppchen und erspart eine Vlieseinlage für die Stabilität. Für etwas Volumen habe ich nur H640 auf den Außenstoff gebügelt. Farblich passte der türkise metallisierte Reißverschluss am besten dazu.


Ich hatte schon überlegt, hier eine Kylie-Woche zu machen und euch alle am Stück zu zeigen. Aber ich verteile sie lieber etwas und zeige euch alle paar Wochen eine neue ;)

Liebe Grüße, 
Katharina 


Schnitt: Kylie von Zucker & Zimt Design

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Dienstag, 5. Juni 2018

Coole Gotteslobhülle? ... Kann ich!

Hallo zusammen :)

Beim Nähen für andere finde ich die Stoffauswahl oft ganz schön schwer. Noch schwerer wird es, wenn es sich dabei um etwas für das männliche Geschlecht handelt und zwar in einem Alter jenseits vom Kindergarten. Aktuell ging es um eine Gotteslobhülle für einen Sechstklässler. Da muss es schon echt cool werden. Trotzdem sollte es natürlich kirchentauglich sein.


Ich war froh, dass ich die Stoffauswahl nicht alleine treffen musste und glaube, wir haben es ganz gut hinbekommen. Entschieden haben wir uns für einen grauen Chambrey als Grundstoff und einen schwarz-grauen Buchstabenstoff für eine Kreuzapplikation - Buchstaben sind in dem Buch schließlich genug drin.


Das Rückenteil habe ich mit H250 + H630 gefüttert (aber nicht im Bereich der Nahtzugabe). Die Einschlaglaschen habe ich bis zur Hälfte (also nach dem Falten 1-lagig) mit H250 versehen. Das würde ich wieder so machen. Für das Kreuz habe ich 4 cm breite Streifen zugeschnitten, die langen Kanten bis circa zur Mitte umgebügelt, mit Stylefix auf dem Außenstoff fixiert und festgenäht. Mit dem Obertransportfuß geht das ganz gut.

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Sonntag, 3. Juni 2018

Half Rectangle Triangle: Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke im Juni

Hallo zusammen :)

Und schon geht es hier weiter mit dem Quilt-Along, und zwar mit den Juni-Blöcken. Mensch, bin ich diesen Monat schnell. Nach meiner Aufholjagd im Mai will ich nicht mehr in Rückstand geraten. So habe ich gestern gleich genäht und fotografiert und schicke mein Ergebnis nun ins www.



Die Anleitung für den Half Rectangle Triangle gibt es bei Dorthe von lalala Patchwork, wo ich meinen Post auch direkt verlinke ... und wenn es nicht so warm wäre, würde ich unter meinen Quilt von 2017 kriechen und das Binding weiter annähen. Aber ganz ehrlich: nicht bei dem Wetter ;) Aber auch mit diesem Quilt komme ich gut voran. Fühlt sich irgendwie gut an.

Liebe Grüße und habt einen wunderbaren Sonntag,
Katharina

Dienstag, 29. Mai 2018

3x Pythagola ... Vorsicht, dieser Post enthält etwas Weihnachten

Hallo zusammen :)

Heute geht's hier um Weihnachtsgeschenke. Nein, nicht für 2018. Ich bin zwar gerne früh dran, aber mit 6 Monaten Vorlaufzeit arbeite ich dann doch nicht. Hier liegt der gegenteilige Fall vor: ich hänge nacht. Diese 3 Mäppchen habe ich vor über 5 Monaten verschenkt. Die Fotos warteten bis jetzt geduldig auf er Festplatte.



Vor Weihnachten wollte ich sie noch nicht zeigen, nach Weihnachten gab es diverse andere Geschenkeposts. Bevor ich damit durch war, kam der Taschenspieler-4-Sew-Along und nun ... ja, nun ist wieder Platz dafür. Und Reißverschlusstäschchen gehen ja immer.


Genäht habe ich sie nach der Anleitung von Fusseline (der Blog ist gerade offline) und wenn man so ein Mäppchen verschenkt, kann man ganz wunderbar noch eine Kleinigkeit hinein packen. Quasi ein Geschenk im Geschenk.



Auch schön: Man braucht nicht viel Stoff und kann wunderbar Reste verwenden. So habe ich Stoffe verwendet, aus denen ich zum Teil schon frühere Geschenke genäht hatte (z.B. *hier*).

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Freitag, 25. Mai 2018

CrissCross: Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke im Mai

Hallo zusammen :)

So, nun bin ich wieder auf Stand, und zwar so richtig. Hier sind meine Mai-Blöcke für den Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke. Der Block heißt CrissCross und die Anleitung gibt es bei Katharina | Greenfietsen.

Nachdem ich am letzten April-Wochenende den März und April nachgeholt hatte, habe ich gleich am 1. Mai weitergenäht. Fotografiert habe ich die Blöcke erst ein paar Tage später, aber dann habe ich direkt auch alle Blöcke zusammen genäht und auch ganz bald den Blogpost geschrieben. Nur mit der Veröffentlichung habe ich etwas gewartet, damit sich der Quilt-Along zwischen all den anderen Beiträgen gut verteilt ;)


Ich wollte auch schon die ersten fertigen Reihen aneinander nähen. Dabei musste ich aber feststellen, dass meine Reihen unterschiedlich lang sind. Ich werde das einfach mit einem Streifen aus Hintergrundstoff ausgleichen. Aber wie breit muss der sein? Das weiß ich erst, wenn ich alle 12 Reihen fertig habe. Dann werde ich mich am längsten Stück orientieren und abwechselnd rechts und links anstückeln. Auch gut, so brauche ich mir bis Dezember keine Kopf mehr zu dem Thema machen.

Liebe Grüße und habt ein schönes Wochenende,
Katharina

Dienstag, 22. Mai 2018

Einkaufswagenchiptäschchen für alle ...

... aber nicht für euch ;) das würde ich dann doch nicht schaffen.

Ich habe die Mini-Täschchen genäht und zu Ostern (ich bin mit dem Bloggen ein bisschen in Verzug) an ziemlich alle aus meiner Familie verschenkt ... und an ein paar mehr. Eines habe ich sogar selbst behalten (normalerweise vergesse ich mich selbst bei solchen Aktionen immer.)

Es hat richtig viel Spass gemacht, die Stoffe aus der Restekiste zu fischen, mit Webbändern zu kombinieren ...

... und zu überlegen, wer sich über welches Exemplar freuen könnte.



Am Ende kam noch ein Schlüsselring dran ...



... und ein Plastikchip innenrein.



Nun sehe ich sie hin und wieder an Schlüsseln baumeln und freue mich, dass sie so gut angekommen sind. Absolute Nachnähempfehlung!

Liebe Grüße,
Katharina

Anleitung: von kinderleicht & schön

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Donnerstag, 17. Mai 2018

Kylie in Love mit dem EdelShopper

Hallo zusammen :)

Heute zeige ich euch meine erste Kylie. Sie hat sich in meinen EdelShopper verliebt und zeigt das auch ganz deutlich. Und wer jetzt schon einen Blick auf die Fotos geworfen hat (ganz ehrlich, das macht man doch immer als erstes, oder?) der denkt sich bestimmt: Kylie? Verliebt? Zeigen? Da ist ein Reißverschlusstäschchen aus Stoff abgebildet. Die kann man Kylie taufen, aber verlieben und zeigen ... das können Dinge nicht.



Also mal von vorne. Nicht ich habe "das Ding" aka das Reißverschlusstschchen Kylie getauft, sonder Christina von "Zucker & Zimt Design". Ihr findet das Freebook dazu bei ihr auf dem Blog. Eigentlich ist der Außenstoff 2-geteilt, aber wenn man das Schnittteil vom Innenstoff auch für außen nimmt, dann passt das von der Größe her natürlich auch und ganz außerdem hat man dann wunderbar Platz für eine Applikation.



Kommen wir also zum verlieben und zeigen: Meine Kylie hat sich schlicht und ergreifend vom Stoff her an meinen EdelShopper angepasst. Vom Kranich-Stoff war noch etwas übrig und ich fand ihn so schön, dass ich noch etwas daraus nähen wollte. Aus einem "Abfallstück" vom Dry Oilskin wollte ich dann das Herz applizieren und damit dieses wiederum gut vom Musterstoff absticht, habe ich einen hellblauen Kreis darunter appliziert.

Einen kleinen Fehler hat meine Kylie. Ich wollte den Reißverschluss voll perfekt einnähen, so richtig eng. Nun lässt sich der Reißverschluss nur mit erhöhtem Kraftaufwand öffnen. Was soll ich sagen: wieder was gelernt. Und ein klarer Fall für weitere Kylies ;) im Einsatz ist das Täschchen aber trotzdem schon.





Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Kylie von "Zucker & Zimt Design"

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
RUMS - Rund ums Weib von Sarah (Muddis kleine Welt)

Montag, 14. Mai 2018

Windrad: Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke im April

Hallo zusammen :)

Jetzt hole ich endgültig auf :) und zeige euch den April-Block vom Quilt-Along. Es sind viele kleine Windräder. Ich vermute mal, es war der kleinteiligste Block bisher. Schon ein bisschen wahnsinnig, wie viele kleine einzelne Stoffteile sich letztendlich auf so einem kleinen Block von 4x4 Inch befinden. Aber es lies sich ganz gut nähen. Die Anleitung findet ihr bei Andrea von der Quiltmanufaktur.



Und bald zeige ich euch auch schon den Mai - den habe ich nämlich auch schon fertig. Jetzt aber erstmal auf in eine Woche ohne Feiertag. Und alle so: "Ohhhhhh" ;)

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt + Verlinkung: Andrea | Quiltmanufaktur

Donnerstag, 10. Mai 2018

Frau Ava - schlicht in dunkelblau

Hallo zusammen :)

Ich habe jetzt auch einen Mantel Frau Ava.
Für alle, die nicht wissen, um was es geht: Frau Ava ist ein Mantelschnitt von "Hedi näht", der im letzten Jahr eingeschlagen ist wie eine Bombe. Ich schätze, da wurden schon etliche Tausend davon genäht. Dass ihn so viele mögen und nähen ist für mich natürlich kein Grund, das auch zu tun ;) Nein, ich habe ihn genäht, weil Kati von Kati make it ihn nähen wollte - und zwar mit mir zusammen. Nachdem wir lange darüber geredet und geschrieben hatten, haben wir es irgendwann doch noch geschafft, einen Termin festzulegen.

Ich habe also eines Tages meinen Kofferraum voll geladen (ganz viele Nähsachen und auch ein kleines Täschchen mit ner Unterbuxe und nem frischen Shirt für eine Übernachtung) und bin ins Ländle gedüst. Es war das erste sonnig-warme Wochenende. Eigentlich kein Nähwetter. Aber wie Kati so schön sagte: "Wenn die Katharina sich vorgenommen hat zu nähen, dann näht sie." Ist doch klar, oder?

Genäht habe ich Größe M aus einem Sweat in langweilig-dunkelblau. Da ich nicht so die Manteltante bin, wollte ich keinen auffälligen Stoff haben. Und ich bin schließlich ne Landpomeranze und habe keine Ahnung, wie die Landeier um mich herum auf dieses Kleidungsstück reagieren ;) Da muss es wenigstens eine Art Tarnfarbe haben. Größe M erwies sich dann als etwas groß. Die nächste nähe ich wohl in S (auch, wenn ich dann nochmal das Schnittmuster kleben und ausschneiden muss).



Die Ärmel habe ich übrigens um 10 cm verlängert, da mir die dreiviertellangen Ärmel nicht so logisch vorkamen. Entweder, es ist kalt und ich brauche einen Mantel - mit langen Ärmeln. Oder es ist warm und ich trage dreiviertel oder kurze Ärmel - dann brauche ich keinen Mantel. Logisch, oder?

Und dann ist mein Mantel noch etwas kürzer. Ich habe die angegebenen 2,5 cm für den unteren Saum zugegeben und dann aber 9 cm umgeschlagen. Somit ist er 6,5 cm kürzer als normal. Ich bin ja auch kürzer als normal und der Mantel hat so eine unauffälligere Länge. Landleben und so. Ihr wisst schon ;) Und durch den "fetten" Saum fällt das Jäckchen sehr schön.

Zum Abstecken ist das bei Kati übrigens so, dass es heißt: "Geh in die Küche, dann siehst du dich im Backofen". Geht schon, ist aber nicht optimal. Man fand mich kurz darauf im Fahrstuhl. Andere machen da Selfies, ich stecke mir die Länge von meiner Frau Ava ab. Zum Glück hat mich keiner erwischt. Sorry an die anderen Hausbewohner, dass wir den Aufzug für ein paar Minuten im oberen Stock festgehalten haben ;)

Die Taschen habe ich ganz zum Schluss aufgenäht, weil ich nicht wusste, ob ich sie überhaupt haben will (und wegen der Länge, die ja erst zum Schluss feststand). Den Beleg für die Taschen hatte ich nicht zugeschnitten. Deshalb habe ich das Rechteck mit der Ovi umrandet, die obere Kante ca. 2 cm umgeschlagen und abgesteppt und den Rest (rechts + links + unten) knappkantig (so breit wie die Ovi-Naht) umgeschlagen und dann aufgenäht.

Eine kleine Verzierung sollte die Ava dann doch noch bekommen, wo sie schon so einfarbig war. Aus SnapPap habe ich mir ein Rechteck geschnitten, es einmal gefaltet, in die eine Seite ein Herzerl geschnitzt und das "Ding" dann an den Saum genäht. Schnell, einfach, schön.

Der Vorteil am gemeinsamen Nähen: Kati hat am nächsten Morgen gleich Fotos von mir und der Ava gemacht. In der Fremde konnte ich nach kurzer Zeit auch ausblenden, dass uns die Leute rundum zuschauen können. Und im Städtle wird man auch nicht angesprochen. Zu Hause ginge das ja nicht. Da kämen 20 Leute vorbei. 15 würden neugierig schauen und es dann dem Nachbarn erzählen und 5 würden ihren Senf dazu abgeben. Und weil ich natürlich auch Fotos von Kati gemacht habe, könnt ihr auf ihrem Blog auch ihre Frau Ava sehen. Schaut doch mal rüber!

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Frau Ava von Hedi näht
Material: Sweat von Stoff +Stil
Fotos: Kati make it

Verlinkt bei:
RUMS - Rund ums Weib von Sarah (Muddis kleine Welt)

Dienstag, 8. Mai 2018

Von Oma's Liebling auf der Blumenwiese und fixen Ideen

Hallo zusammen :)

Letzten Samstag war ich mit einer lieben Freundin verabredet - zum ersten Mal mit Kind. Einen Tag vorher meldete mein Hirn: "Gute Gelegenheit, mal wieder was für Kinder zu nähen! Gute Gelegenheit voraus!". Ich nähe ja gerne für Kinder, aber oft fehlt mir die Gelegenheit. So fuhr ich also am Freitag mit diesem Gedanken nach Hause und überlegte, was ich nähen könnte.


Spontane Idee: Ein Oma's Liebling in klein mit Namen (ähnlich wie *hier* schonmal). So einen Einkaufsbeutel brauchen Babys nicht direkt, aber irgendeinen Kram für innenrein findet sich immer und außerdem werden sie ja so schnell groß, laufen und können Beutel tragen. Zu Hause angekommen, erledigte ich alle Dinge auf der To-Do-Liste und ging joggen. Somit war alles erledigt, was für den Tag angedacht war und ich stand gegen 19 Uhr vorm Stoffschrank. 

Welchen nehme ich nur? Und wie appliziere ich den Namen darauf? Rosa für ein Mädchen? Viel Auswahl hat mein Schrank dafür nicht. Die Schrift sollte ja auch abstechen, damit man sie gut lesen kann. Zack-Blitz-Gedanke: Im anderen Schrank liegen die Unis. Weißes Oval, rote Buchstaben darauf passend zu den roten Pünktchen auf rosa Grund. Das war es. 

Stoff rausgezogen, zugeschnitten, am PC den Text und Hintergrund gestalten, drucken, Vliesofix bügeln, schneiden, bügeln, applizieren, noch etwas von dem superpassenden Webband dazu, nähen ... und dann war ich auch schon fertig. Natürlich war es schon dunkel, aber Fotos kann man auch morgens noch schnell machen. Und weil ich gerade so im Flow war, habe ich genau dieses Projekt für den nächsten Blogpost ausgesucht. Wann passt die Blumenwiese auch besser als jetzt?


Manchmal zerdenke ich ein Projekt tagelang, entscheide mich fünfmal für andere Stoffe und manchmal geht es eben ganz schnell und ich bin superzufrieden.

Mit dem Beutel wird die kleine Finja jetzt nicht nur Oma's Liebling (das ist sie bestimmt jetzt schon), sondern entzückt ihr ganzes Umfeld (ok, das macht sie jetzt auch schon). Und im nächsten Frühjar läuft sie vielleicht selbst mit dem Stoffbeutelchen über Blumenwiesen - oder zum Bäcker.

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Stoffbeutel "Oma's Liebling" von Farbenmix (Free-Book), verkleinert
(Zuschnitt Beutel: 26,5 x 66 cm, hätte ein paar Zentimeter breiter sein können;
für die Henkel: 2x 10 x 33 cm)

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)
KiddiKram von Kristina (LunaJu

Freitag, 4. Mai 2018

Wonky Stars: Quilt-Along 6Köpfe-12Blöcke im März

Hallo zusammen :)

Nachdem ich in den letzten Wochen ... ähm Monaten ... den Taschenspieler 4 durchgenäht und verbloggt habe und dazu noch einige andere "Terminprojekte" kamen, ist es nun wieder an der Zeit, mit dem Quilt-Along von den 6 Köpfen weiter zu machen. Der ist bei all der Taschennäherei auf der Strecke geblieben. Am letzten April-Wochenende hat es mich dann gepackt und ich habe den März und April in einem Rutsch nachgeholt, sodass ich wieder "auf Stand" war. Und den Mai habe ich auch schon fertig. Tschacka!

Heute zeige ich euch die Wonky Stars. Das ist die März-Reihe nach der Anleitung von Verena | einfach bunt. Ich kann euch sagen: das ist jede Menge Nähspaß, denn: das dauert ganz schön lang. Fand ich zumindest. Ich habe erst geschnitten, geschnitten, geschnitten. Dann ewig genäht, wieder geschnitten (getrimmt), zwischendurch ewig gebügelt, weiter genäht ... aber ich habe ja einen stabilen Geduldsfaden und kann solche Dinge sehr lange am Stück tun. Meine Blöcke sind minimal zu klein und ein wenig krumm geraten. Beim zusammennähen der Reihe habe ich die Nadel deshalb um 1 Stelle nach rechts verstellt, sodass ich die Größe hoffentlich wieder ausgleichen konnte. Den Zwischenstreifen habe ich auch schon angenäht. Nun hoffe ich, dass sich am Ende alles irgendwie zusammen fügt. Das wird ganz schön spannend. 

Habt ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt und Verlinkung:  Verena | einfach bunt