Dienstag, 27. August 2019

Spieluhr selber nähen - was mir dabei wichtig war

Werbung wegen Verlinkung (unbezahlt.unbeauftragt)

Hallo  zusammen :)

Hier geht es immer noch weiter mit dem Baby-Content. Ich hatte einfach viel zu viele Idee, was ich selbst nähen könnte und möchte - da kam einiges zusammen. Ein Punkt auf meiner Baby-Näh-Liste war die Spieluhr.

Es gibt ganz viele süße Spieluhren zu kaufen - keine Frage. Ich stand auch in diversen Geschäften und habe an Schnüren gezogen und der Melodie gelauscht. Fazit: Spieluhr süß, Musik zu schnell! Mir war das wirklich alles zu aufgeregt. Kann man dabei wirklich einschlafen? Und: will ich diese Melodie ganz oft hören? Von mir gab es ein Doppel-Nein und so habe ich im Internet nach Spielwerken gesucht und auch gefunden. Man kann eine ganze Weile damit verbringen, sich Spieluhrmelodien anzuhören. Viele sind toll - aber doch wieder zu schnell. Irgendwann habe ich aber dann eine Melodie gefunden, die mir zusagte.

Wie soll ich das nun "verpacken"? Es muss etwas sein, das man mit Füllwatte ausstopft, damit der harte "Kasten" gepolstert wird. Entschieden habe ich mich für den "kleinen Wal zum kuscheln" von huebs.ch. Die Seite ist leider derzeit offline, aber ich habe die Anleitung bei Tedox gefunden. Schneller ging es beim Material: Chambrey in jeansblau war für mich von Anfang an klar. Ein kurzer Blick in den Stoffschrank und für die Unterseite (für einen kleinen Kontrast) war ganz schnell der türkise Fisch-Stoff gefunden.


Das Nähen des Wals ging auch recht fix. Für die Spieluhr habe ich folgende Änderungen/Ergänzungen eingearbeitet:
- Im Unterteil habe ich eine Niete angebracht als Durchführung für die Zugschnur. Gegen Ausreisen des Stoffes habe ich einen Wonderdot eingelegt.
- In den Rücken habe ich eine Schlaufe eingenäht, damit man die Spieluhr bei Bedarf aufhängen kann. Dafür habe ich einen Schlitz genäht, wie man ihn bei Taschen für Reißverschlussfächer näht, also wie eine Negativapplikation, aber sehr schmal. Durch diese Öffnung habe ich dann mein Band (hier ein Stück Schrägband) geschoben und von unten noch ein Stoffstück knappkantig um den Schlitz genäht für die Stabilität.


Was man beim Nähen einer Spieluhr beachten sollte:
- Lasst die Wendeöffnung so groß, dass das Spielwerk hindurch passt. Sucht euch dafür am besten die längste und geradeste Naht eures Nähwerks aus, von der aus ihr zum Spielwerk gelangt. (wenn auf dem Weg dorthin eine Verengung ist, bringt es natürlich nichts)
- Platziert das Spielwerk dort, wo euer Nähwerk am dicksten ist, damit ihr es gut polstern könnt.
- Das Spielwerk hat Gewicht. Dadurch verändert sich der Schwerpunkt der Spieluhr. Dies ist - falls möglich - bei der Positionierung der Spieluhr mit zu beachten. Auch die Aufhängung kann sich dadurch verschieben (bei mir ist das nicht ganz optimal gelungen, aber ich lass das jetzt so).

Bis bald,

Katharina

Verlinkt bei:
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag von Anke
DvD - Dings vom Dienstag von Elfi (Elif's Kartenblog)
KiddiKram von Kristina (LunaJu)
Kostenlose Schnittmuster Linkparty von Katja (Nähfrosch)

Kommentare:

  1. Liebe katharina,
    Deine spieluhr ist wahnsinnig toll geworden! Und gut abgepolstert :-) ich kenn mich damit aus, das kann wehtun, wenn man so eine spieluhr um die ohren gehauen bekommt :-) ein toller wal,mit chambray nähe ich auch sehr gerne. Ganz lg aus Dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike,
      vielen Dank.
      Ohje, das kann ich mir gut vorstellen, wie das schmerzt.
      Chambray ist schon ein schönes Stöffchen :)
      LG, Katharina

      Löschen
  2. Hallo Katharina,
    dein Spieluhrwal ist ganz wunderbar gelungen <3 Eine Spieluhr steht bei mir auch noch auf dem to-sew Plan bis Januar. Nur durch die Spieluhrmelodien habe ich mich noch nicht gehört...

    Liebe GRüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Svenja,
      herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim nähen.
      Die Spieluhr-Melodie-Entscheidung ist aber nicht zu unterschätzen. Der Rest ist dann recht einfach ;)
      LG, Katharina

      Löschen
  3. Liebe Katharina,
    die Spieluhr ist ein Traum! Vielen lieben Dank für die ganzen Tipps zum Nähen, da sind einige Hinweise dabei, die mir schon jetzt ordentlich weitergeholfen haben!
    Ganz liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bine,
      lieben Dank und es freut mich, wenn dir meine Tipps weiter helfen. Viel spaß beim nähen.
      LG,
      Katharina

      Löschen
  4. Liebe Katharina,

    ich habe deine schöne Spieluhr schon auf Instagram bewundert und war sehr erfreut, dass du hier im Blog ein paar Tipps dazu teilst. Für mich ist das sehr interessant und hilfreich. :-) Mal schauen, ob es mir gelingt, eine ebenso schöne Spieluhr zu nähen. Du hast mich jetzt auf jeden Fall motiviert. Danke! :-)

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,
      vielen Dank. Das freut mich, dass ich dir nun auch mal ein paar Tipps "zurückgeben" konnte, nachdem ich bei dir schon so viele gemopst habe ;)
      Ich wünsche dir viel Erfolg + Spaß und hoffe, dass du dein Ergebnis dann zeigst. Ich bin gespannt.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  5. Liebe Katharina,
    Eine super süße Lösung! Ich habe vor drei Jahren auch so da gestanden. Mich hat immer genervt, dass die Melodie nicht ganz gespielt wird. Nur die stophe meist und kein Refrain. Wie soll man denn dann mitsingen.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rike,
      Danke. Also bei unseren Spieluhren ist das auch so. Die sind halt auf eine gewisse Länge begrenzt. Da ich selbst nicht mitsinge, ist es für mich nicht so schlimm.
      LG,
      Katharina

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://4freizeiten.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.