Donnerstag, 30. Dezember 2021

Ein unvollendetes Großprojekt und ein leises "tschüss" ... Ich schicke den Blog in den unbefristeten Winterschlaf

Hallo  zusammen :) 

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und nun vielleicht sogar noch ein paar freie Tage. Hier geht gerade alles etwas langsamer und die To-Do-Listen sind etwas kürzer als sonst.

In diesem Jahr habe ich es leider nicht geschafft, hier irgendetwas weihnachtliches zu zeigen. Kein DIY, keine Weihnachtsgrüße und es gab auch nur sehr wenige genähte Weihnachtsgeschenke ... dafür welche aus Papier, aber davon gibt es keine Fotos. Dazu weiter unten etwas mehr, zuerst möchte ich heute mein "Großprojekt 2021" zeigen.

Alles fing im Februar an, als ich eine Regenbogen-Babydecke nähte. Dabei entschied ich nämlich, dass ich noch mehr solcher bunten Decken nähen möchte. Es sollten 6 Stück werden: 4 für die Kinder in der Verwandtschaft, eine für unsere Tochter und eine für mich. 5 Stück sollten kunterbunt werden, eine wollte ich in grün-blau-Tönen halten (für den Teenager-Bub der Runde). Dafür habe ich tagelang Quadrate zugeschnitten. Über 1.100 Stück.

Dann habe ich angefangen zu nähen. Zuerst die Decke aus den Unistoffen in grün und blau, danach die bunten. Irgendwann habe ich recht spontan angefangen, wieder zu arbeiten - ganz ohne Kinderbetreuung. Von da an saß ich abends (und nachts) am Laptop statt an der Nähmaschine. Letztendlich habe ich es geschafft, die 4 Decken zum verschenken fertig zu stellen und auch für ein Foto (bei Tageslicht und unter Anwesenheit von genügend Leuten zum Halten der Decken) hat es noch gereicht, bevor die Decken verpackt und verschenkt wurden. Ein bisschen knapp war es.

Die letzten beiden Decken muss ich wohl auf 2022 verschieben, die werde ich an den letzten beiden Tagen des Jahres auch nicht mehr anfassen. Schade, aber so ist es halt. Mir das einzugestehen war nicht leicht, aber noch weniger Schlaf ... nein, das war es mir dann doch nicht wert.

Auch eingestehen musste ich mir, dass mir der Spaß am Bloggen abhanden gekommen ist. Gerade mag ich auch nicht so recht Fotos machen (könnte natürlich an den winterlichen Lichtverhältnissen liegen). Seit der DSGVO gibt es viele Linkpartys nicht mehr. Es gibt einige neue (über die ich mich sehr gefreut habe), aber irgendwie ist es nicht mehr wie "früher".

Seit fast 8 Jahren gibt es diesen Blog nun. Ich hatte nie große Ziele damit, ich wollte einfach Spaß haben. Ich habe mich viel von Blogs inspirieren lassen (und tue es immer noch) und wollte auch etwas "an dieses Internet" zurückgeben.

Da ich den Spaß daran nicht mehr habe, schicke ich den Blog in einen "langen Winterschlaf". Den möchte ich auch gar nicht an der Jahreszeit festmachen. Ich beabsichtige nicht, hier im Frühjahr wieder loszulegen. Für den Blog gibt es gerade keinerlei Pläne ... außer, dass er erstmal hier bleibt mit all seinen Inhalten.

Vielleicht klappt es ja mit Instagram und mir nochmal ... Instagram hat sich auch sehr verändert (mit den Stories, Videos und Reels). Ich habe mich nicht mit verändert. Total gerne schaue ich mir den Content anderer an. Meine eigenen Beiträge beschränkten sich aber auf die Fotos zu neuen Blogposts. Dazwischen kam irgendwie nichts mehr.

Ich lass mich dann einfach mal treiben, will weiter kreativ sein und lasse mir alles andere offen.

Euch wünsche ich alles Gute für 2022. Bleibt gesund und kreativ.


Liebe Grüße, 
Katharina


Verlinkt bei:
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creativsalat von Annette 

Dienstag, 7. Dezember 2021

Wunscherfüllung: ein Stiftetäschen ohne Klimbim

 Hallo  zusammen :)


Hier ist mal wieder ein Nähwunsch eingetrudelt, den ich als verfrühtes Weihnachtsgeschenk umgesetzt habe. Und zwar: "Ein Stiftemäppchen für 2 bis 3 Stifte, das ich mit in die Tablettasche stecken kann." Heißt: ohne Reißverschluss, ohne Knopf, ohne Steckschloss, einfach ohne etwas, das das Display verkratzen könnte.

Dieser Wunsch ruft geradezu nach dem Täschchen KISS von Greenfietsen. Und ganz ehrlich: besser hätte es für ich ja kaum kommen können, denn diese Täschchen sind ratzfatz genäht (und Zeit habe ich gerade nicht so viel über).


Genäht habe ich die Größe für das Stifte-Etui und habe noch 2 Zentimeter in der Höhe dazu gegeben, denn ich habe mir das Längenmaß der Stifte durchgeben lassen und wollte auf der sicheren Seite sein. So passt nun hoffentlich alles rein und das Tablet-Display bleibt von Kratzern verschont.



Liebe Grüße, 
Katharina



Verlinkt bei:
On Tuesday von Kati (Malamü)
DvD - Dings vom Dienstag von Elfi (Elif's Kartenblog)
Creativsalat von Annette

Dienstag, 23. November 2021

In die Küche, fertig, los! ... filzige Lebensmittel für die Spielküche zur Befüllung des Adventskalenders

 Hallo  zusammen :) 

Als ich ein Kind war, habe ich von meiner Tante einen Adventskalender gebastelt bekommen. Es war ein großer Weihnachtsbaum mit roten und gelben Säckchen. Im Laufe der Zeit kamen - mit meinen Geschwistern - noch weitere Modelle hinzu. Diese Adventskalender gehören definitiv zu meinen vorweihnachtlichen Kindheitserinnerungen. Anfangs waren immer gleich alle Säckchen befüllt, mit der jährlichen Schulung unseres Tastsinns wurde das jedoch auf eine nächtliche Befüllung durch die Weihnachtsengelchen ;) umgestellt. Es hat nicht immer geklappt, wofür wir Kinder natürlich kein Verständnis hatten. Mittlerweile kann ich das nachvollziehen. Meine Mutter hatte zeitweise im Dezember fast 100 Säckchen zu befüllen.



Nun ist meine Tochter fast 2,5 Jahre alt und es wurde Zeit, den Adventskalenderbaum vom ganz obersten Kellerregalboden zu holen. Die Befüllung teile ich mir mit meiner Schwester, also der Tante meiner Tochter: jeder kümmert sich um 12 kleine Geschenke. Meine Idee war es, aus Filz Zubehör für die Kinderspielküche zu machen. Kochzutaten kann man schließlich nie genug haben und wir sind da auch noch nicht so sehr ausgestattet.


Ich habe also ordentlich auf Pinterest gesucht (hier geht's zum einem Kinderspielküchen-Board), habe meine Filzkiste herausgeholt, noch ein paar Farben bestellt und dann losgelegt. Für ein paar wenige Dinge habe ich Vorlagen genutzt (die findet ihr dann bei Pinterest) und den Rest Pi-mal-Daumen gemacht.



Bei den Wiener Würstchen habe ich in den rosa Filz ein Reststück von dickerem Filz gewickelt, weil sie mir zu dünn waren, um sie mit Füllwatte zu befüllen. Bei den Bratwürstchen sowie der Brezel steckt tatsächlich Watte darin.


Die Wurst- und die Tomatenscheiben habe ich mit Acrylmarkern betupft, um kleine Details zu setzen. Beim Salz der Brezeln ist mir das nicht ganz so gut gelungen. Auch die Pflaster (ja, die passen eigentlich nicht so recht zu den ganzen Nahrungsmitteln) sind alles andere als akkurat genäht. Aber ich glaube, das tut der Spielerei am Ende keinen Abbruch.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Sachen genutzt werden und was ich demnächst so serviert bekomme :)

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
DvD - Dings vom Dienstag von Elfi (Elif's Kartenblog)
Creativsalat von Annette
KiddiKram von Kristina (LunaJu)

Dienstag, 16. November 2021

Wenn das Kind erfinderisch wird ... und Mama dann an der Nähmaschine sitzt

Hallo  zusammen :) 

Ein paar Wochen war es ruhig hier auf dem Blog. Zum einen ist hier irgendwie verdammt viel los (die ersten Weihnachts-To-Do's mit Deadline z.B.) und zum anderen ist ja jetzt auch die Zeit, in der man nicht immer alles kreative zeigen kann (will).


Unter anderem war hier aber auch los, dass sich meine Tochter ihre Puppe immerzu in die Jacke oder Weste stopfte, die sie vorher falsch herum (mit Reißverschluss hinten) angezogen hatte. Kann man mal machen, aber irgendwann kamen wir an den Punkt, an dem ich fand, dass das Wetter zu kalt ist für solch große Lüftungsöffnungen.


Also habe ich mal eben (und ich freue mich sehr, dass ich das kann) eine Puppentrage genäht. Den Schnitt hatte ich schonmal genäht, das Ergebnis dann aber schneller verschenkt als ich fotografieren konnte und ein geeignetes Model hatte ich damals auch noch nicht.


Nun finde ich, dass meine Tochter das ganz gut gemacht hat mit den Fotos. Ich hatte das Handy einfach immer am Anschlag, wenn wir mit Trage und Puppe draußen unterwegs waren und kaum hatten wir 4 Spaziergänge/Ausflüge gemacht, war auch schon genug Material da ... wobei natürlich einiges verwackelt ist (nee, nicht die Kamera, das zu fotografierende Objekt hat gezappelt). Und so seht ihr auch einen geknickten Schultergurt bei der Rückenansicht (ja, das ist eigentlich schöner vorgesehen, klappt aber so auf die Schnelle auch ganz gut). Solcherlei Korrekturen sind einfach nicht möglich. Aber ich denke, man kann sehr gut erkenne, wie die Trage angelegt wird.


Schnitt ist die Miniduca von LuMaLi und die Stoffe sind kunterbunt aus dem Stoffschrank gemixt.

Liebe Grüße, 
Katharina



Verlinkt bei:
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
DvD - Dings vom Dienstag von Elfi (Elif's Kartenblog)
Creativsalat von Annette
KiddiKram von Kristina (LunaJu)

Dienstag, 26. Oktober 2021

Wenn ein Stoff eine Weile reifen muss, bis er seine Bestimmung findet ... 2 Kosmetiktäschchen

Hallo  zusammen :) 

Heute gibt's mal wieder Kosmetiktäschchen. Die gab's schon oft, aber heute kommen sie zu zweit. Ich brauchte 2 Geschenke - und zwar zackig. Normalerweise habe ich Geburtstage, Weihnachten und ähnliches immer auf dem Schirm und bin vorbereitet. Aber manchmal kommt es halt auch hier vor, dass die Zeit knapp ist, weil irgendwas dazwischen kam, was mir die Zeit raubte. Ich kann ja auch schlecht nein sagen und helfe gern und so geraten meine Prioritäten manchmal etwas in den Hintergrund. Und wenn die Zeit eh schon knapp ist, dann muss eben ein gut bekannter Schnitt her, den ich aus dem Eff-Eff kenne und entsprechend zügig nähen kann - und das ist das Kosmetiktäschchen Kylie auf alle Fälle (Schnitt von Zucker & Zimt Design).


Der Schnitt war also fix. fehlte "nur noch" das Material ... und so begab ich mich zu meinem Stoffschrank. Und da sprang mir dieser Stoff ins Auge, dieser mintfarbene mit den Frauen in den Kreisen, mit dem ich nichts anfangen konnte ... warum ich den habe? Der ist aus der "Das-mach-ich-nachts-Box", eine monatliche Näh-Überraschungs-Box. Ich bin ja nicht gemacht für solche Boxen. Das soll jetzt nicht heißen, dass solche Boxen doof sind. Sie haben ihre Berechtigung und ihr Erfolg gibt ihnen auch recht. Aber irgendwie gefällt mir davon meist mehr nicht, als dass ich gut finde (was ich durchaus schade finde, weil ich die Idee einer Überraschungsbox super finde, aber so ist es nun mal). Aber neugierig war ich natürlich trotzdem und habe mir mal (schon vor ich glaube anderthalb Jahren) eine geordert. Und da war dieser Stoff drin von dem ich dachte: "Was soll daraus nur werden?". Und jetzt wurden 2 Reißverschlusstäschchen daraus, weil ich finde, dass der Stoff zu beiden beschenkten durchaus passt.


Kombiniert habe ich dazu noch das schöne warmbraune Kunstleder und einen Reißverschluss sowie eine Paspel in türkis. Es war auch noch ein rosafarbener Reißverschluss in der engeren Wahl, aber da ich das Täschchen mit der Paspel aufwerten wollte und die nun mal türkis war (und ich keine in rosa da hatte), habe ich den Reißverschluss angepasst. Für innen gabs beschichtete Stoffe - diese allerdings in unterschiedlichen Farben. Der rosa gefleckte passt ja perfekt, aber der neigte sich nun doch mal zuneige.


Und am Ende habe ich es dann doch geschafft, dass beide Geschenke rechtzeitig fertig, fotografiert, verpackt und übergeben bzw. verschickt waren. Und es war auch gar nicht so stressig. Ich habe nur immer ein wenig "Angst", dass ich es nicht rechtzeitig schaffe. Ich weiß, dann passiert nichts. Erwachsene Menschen freuen sich auch ein paar Tage nach dem Geburtstag über Geschenke. Aber der Monk in mir möchte es halt schon termingerecht haben ;) ... Weihnachten, ik hör dir trapsen.

Liebe Grüße, 
Katharina


Verlinkt bei:
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
DvD - Dings vom Dienstag von Elfi (Elif's Kartenblog)