Donnerstag, 4. Oktober 2018

Frau Ava die zweite - mehr Sack als Mantel

 Werbung wegen Verlinkung (unbezahlt.unbeauftragt)



Hallo,

ich habe mich mal wieder an eine Klamotte getraut. Nachdem meine erste Frau Ava etwas groß war, wollte ich sie nochmal eine Nummer kleiner nähen. Also habe ich neu gedruckt, neu geklebt, neu geschnitten und neu genäht - alles kein Problem. Aber nun habe ich eine noch größere Frau Ava. Ich würde sie fast nicht Mantel, sondern Sack nennen.


Nachdem ich schon viele Frau Ava's aus den schönen Albstoffen von Hamburger Liebe gesehen hatte, habe ich mir auch so einen Jacquard bestellt. Blöd nur, dass es da wohl verschiedene Qualitäten gibt, über die ich mich nicht informiert hatte. Meine Wahl war zu dünn, zu dehnbar und deshalb schlicht ungeeignet. Wieder was gelernt (und ordentlich Lehrgeld bezahlt). Ich hoffe, irgendwann läuft es etwas runder mit mir und dem Klamottennähen.


Und dann war da noch die Hürde mit den Fotos. Das ist ja eh schon sehr schwer mit meinem Fotografen und dann auch noch dem Sack (und ich mit ungefähr 100 Kugeln Sommereis intus). Der Freund hat deutlich über 100 Fotos gemacht. Ich habe hier die 3 besten ausgesucht. Das gewünschte quadratische Format wäre nur möglich gewesen, wenn ich mir die Füße abgeschnitten hätte. Ich habe das probiert, sah aber nicht besser aus. Und ein Sack wird natürlich auch nicht fotogener, wenn man ihn auf einen Kleiderbügel hängt.

Fazit: Ich werde mir wohl eine dritte Frau Ava nähen. Mal schauen, welches Material ich mir dafür aussuche. Und ich denke mal wieder über die Anschaffung eines Kamerastativs plus Selbstauslöser nach. Dann kann ich Fotos machen, wann es mir und dem Wetter passt und der Faktor Zeit und Lust vom Freund muss nicht mehr berücksichtigt werden. Und ich bin ganz alleine selbst schuld, wenns nicht wird, wie ich will.


Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Frau Ava von Hedi näht
Material: Jacquard This Summer Bits and Bobs von Albstoffe/Hamburger Liebe

Verlinkt bei:
Du für Dich am Donnerstag von Katja (Nähfrosch)
Sew La La von Melanie (The Flying Needle) und Steffi (Sewrender)

Kommentare:

  1. Ach je, ich kann's Dir gut nachfühlen. Sowohl die Enttäuschung, wenn etwas nicht so wird, wie man sich das vorstellt, als auch der Ärger mit den Fotos. Ich überlege das auch mit dem Selbstauslöser :D
    Ich hoffe, Du kannst den Stoff noch zu einem Pulli verwerten? Es wäre doch schade, wenn er jetzt in der Ecke landet . Und viel Glück bei deiner nächsten Jacke, ich bin mal gespannt, für welchen Stoff Du Dich entscheidest :)
    LG; claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      da haben wir wohl alle ähnliche Probleme.
      Vorerst bleibt die Frau Ava so, wie sie ist. Für zu Hause ist Schlabberlook ja ok. Und der nächste Stoff ist schon bestellt, die Finger jucken schon :)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Oje, ich kann gut mitfühlen, mir ging es auch schon so. Ich versuche meistens, das Kleidungsstück noch zu retten, vor allem wenn der Stoff kein günstiger war.
    Vielleicht kannst Du an den Seitennähten noch etwas Weite rausnehmen und am Rücken Abnäher arbeiten? Dann bekommt das Ganze evtl. etwas mehr Form. So mache ich das ganz gerne mal.
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Natalie,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Zum Umarbeiten bin ich so gar nicht motiviert. Ich kann die Frau Ava ja zu Hause anziehen, dafür ist sie voll ok. Und vielleicht wird sie ja irgendwann mal was ganz anderes, mal sehen. Und für unterwegs nähe ich mir einfach noch eine ;) der Stoff ist schon auf dem Weg.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  3. Oh nein, das ist schade! Mir ging es bei Froilein Adda ähnlich. Die ist mir auch viel zu groß. Jetzt mache ich bei neuen Stoffe die Probe und teste die Dehnbarkeit des Stoffes. ich messe ,wieviel sich der Stoff auf zB. 10 cm ausdehnt und berechne die Prozentzahl und ziehe diesen Wert dann bei den Fertigmaßen ab und wähle danach die Größe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Delia,
      oh, das wird ja mathematische Schwerstarbeit. Ich mag Mathe, aber bei der Stoffkunde vertraue ich einfach darauf, dass ich mit der Zeit Erfahrungen sammle und mein Gefühl für Materialien besser wird. Und beim Stoff für die nächste Ava habe ich einfach mal beim Stoffdealer nachgefragt und eine nette Antwort bekommen. So sollte es dann klappen.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://4freizeiten.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.