Mittwoch, 22. April 2015

Liebster-Award - Nominiert von katimakeit

Hallo,

neulich fragte mich Kati von Katimakeit, ob ich ob sie mich für den Liebster-Award nominieren darf. Ich stimmte dem zu mit dem Zusatz, dass ich keine weiteren Personen nominiere. Hier kommen also nun Kati's Fragen und meine Antworten. Und falls jemand diese Fragen auch beantworten möchte, darf er das natürlich gerne tun. Wer wissen will, welche Fragen Kati wie beantwortet hat, wird *hierhttp://katimakeit.de/liebster-award-auf-meinem-blog* fündig.


1. Was macht deinen Blog aus deiner Sicht aus?
Das ist eine schwierige Frage gleich zu Beginn. Man hat ja selbst doch einen anderen Blick auf den eigenen Blog. Trotzdem versuche ich mich mal. Ich denke, ich selbst mache meine Blog aus. Blogs gibt es ja unzählig viele, aber jeder ist anders, weil jeder Blog durch seinen Blogger geprägt wird. Schreibstil, die Art zu fotografieren und natürlich auch die Wahl des Inhalts - alles kommt vom Blogger und genau diese Mischung macht doch einen Blog aus.

2. Sind dir Zahlen (Leserzahlen ... Klicks ... Likes ... Follower) wichtig?
Ganz ehrlich: Na klar! Ich freue mich über jeden Follower, über jeden Klick und jedes Like, egal auf welchem Kanal. Aber total vernarrt bin ich in diese Zahlen auch nicht. (Mehr dazu auch bei Frage 8.)

3. Was macht deiner Meinung nach einen guten Blog aus?
Gut ist relativ, jeder hat andere Ansprüche. Ich finde, die Texte müssen verständlich sein und nicht zu lang (auch wenn mein heutiger Post recht lang wird). Aussagekräftige Fotos sind natürlich auch wichtig. Und dann finde ich noch die Anzahl der Blogposts relevant. Wenn jemand täglich bloggt, ist mir das zu viel zum lesen (zumal oft der Inhalt des Postings darunter leidet). Alle paar Monate zu bloggen finde ich dagegen auch nicht optimal. Also das richtige Post-Maß finde ich durchaus auch entscheidend für die Qualität.

4. Warum wird so wenig Feedback in Form von Kommentaren gegeben? Kennst du das von deinem Blog auch?
Kommentare kosten Zeit und Zeit ist in unserer Gesellschaft leider knapp. Klar, die können wir ja auch nicht kaufen. Oft nehme ich mir vor, mehr zu kommentieren, aber meistens reicht es dann doch nur für die Kommentare bei Bloggern, die ich persönlich kenne. Dem entsprechend gibt es natürlich auf meinem Blog auch keine Kommentar-Flut.

5. Hast du einen Lieblingsplatz zum Bloggen?
Einen Lieblingsplatz habe ich nicht. Meistens sitze ich am Schreibtisch. Manchmal darf das Laptop auch mit ins Bett oder aufs Sofa. Aber wenn ich es mir recht überlege, sitze ich doch am liebsten am Tisch, denn dann geht es einfach am schnellsten

6. Planst du deine Blogbeiträge (jede Woche geht ein Beitrag online oder nach Lust und Laune oder können es auch einmal 4 sein) in Form von einem Blogterminplan? Wenn ja, zeigst du ihn mir?
Einen Blogplan habe ich nicht. Am Anfang hatte ich einen Monatskalender, in den ich geschrieben habe, wann ich was gebloggt habe. Geplante Beiträge wurden dann mit einem Post-it im Kalender platziert, verschoben und irgendwann veröffentlicht. Mittlerweile mache ich das ohne Kalender. Wenn ich montags meine To-Do-Liste für die Woche schreibe, überlege ich mir auch, was ich bloggen möchte und halte es dort fest. Zeigen kann ich den "Schmierzettel" aber nicht, zu viel Schmiererei und natürlich ist auch Privatkram dabei.
Mein "persönliches Blog-Maß" (siehe auch 3.)  habe ich mit 2 Postings pro Woche gefunden. Ich versuche, jeweils Mitte der Woche und am Wochenende einen Beitrag zu veröffentlichen. Wenn ich gerade viel zu zeigen habe oder an Link-Partys teilnehmen möchte, können es natürlich auch mal mehr sein. Im Gegensatz dazu werden die Beiträge natürlich auch reduziert wenn das Leben 1.0 tobt oder genossen werden muss.

7. Wann bloggst du? Morgens - mittags - abends? Gibt es eine feste oder beste Zeit für dich?
Also morgens geht ja gar nicht, höchstens noch eben freischalten. Jobbedingt bleibt dann nur noch abends. Oder besser gesagt: nachts. Der Blog ist Luxus und muss oft hinten anstehen.

8. Was ist dir beim Bloggen wichtig?
Oberste Priorität: Nicht für den Blog stressen. Wenn ich keine Zeit habe, wird nicht gebloggt. Mit meine 2 Postings je Woche komme ich meistens stressfrei hin. Und wenn nicht, dann ist es eben so.

9. Dein Blog - wie viel Zeit investierst du dafür?
Das kann ich leider nicht mit einer Zeitangabe beantworten. Gezeigt wird in der Regel, was sowieso "produziert" (genäht, gehäkelt, ...) wird, diese Zeit würde ich nicht dem Blog zuteilen. Fotos machen, bearbeiten und Texte schreiben dauert sehr unterschiedlich lange, je nachdem, um was es sich dreht. Instagram und Twitter laufen nebenher, aber in der Summe kommt da sicher auch was zusammen. Gerne würde ich noch Zeit in mein Bloglayout und ein Logo investieren, aber das schaffe ich zur Zeit nicht. Vielleicht, wenn es im Sommer mal regnet ;)

10. Blogbilder? Gute Bilder? Viele Bilder? Worauf legst du wert? Hast du Tipps für gute Fotos?
Die meisten meiner Beiträge werden mit Fotos versehen. Natürlich sind gute Bilder toll, aber manchmal bekommt man sie halt einfach nicht hin. In den Wintermonaten ist das bei mir oft ganz schwer wegen dem Licht. Oder wenn ich etwas verschenke und eigentlich keine Zeit mehr zum fotografieren habe. Deshalb sind meine Fotos oft nicht so gut, wie ich sie gerne hätte.
Mit dem Thema "viele Bilder" ist es so wie mit "jeden Tag einen Blogpost". Was nützen mir 10 Bilder, auf denen das gleiche aus minimal anderem Blickwinkel zu sehen ist? Ich versuche dann lieber, mich auf weniger Fotos zu beschränken (auch wenn die Auswahl schwer fällt).
Tricks und Tipps kenne ich (noch) keine, aber ich habe ein paar Fotobücher, die ich lesen will (wenn ich mal Zeit habe wenn es mal regnet...).

11. Was oder wer inspiriert dich?
Früher habe ich gerne in Zeitschriften geblättert. Mittlerweile lasse ich mich durch Blogs und Pinterest inspirieren, die Auswahl ist ja wirlich riesig.


So, das war jetzt sehr sehr sehr viel Text. Hat jemand durchgehalten? Wer die Fragen auch beantwortet, kann gerne eine Kommentar hinterlassen, dann schaue ich mir eure Antworten an.

Viele Grüße,
Katharina

Kommentare:

  1. Durchgehalten :-)
    Die Neugier hat gesiegt, obwohl das ja gar nicht so neu war, wenn man dich ein bisschen kennt.
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Claudia, dass du es bis zum Ende gelesen hast.
      Scheinbar bin ich leicht zu durchschauen ;)
      Sonnige Grüße zurück, Katharina

      Löschen
  2. Danke liebe Katharina!
    Ich freue mich sehr, dass Du mit gemacht hast und ich wieder etwas mehr über Dich erfahren durfte.
    Ganz lieben Gruß
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati,
      danke für deinen Kommentar. Ich bin deiner Nominierung gerne gefolgt. Und so ein bisschen was dürfen meine Leser ja gerne von mir wissen.
      LG, Katharina

      Löschen
  3. Tapfer! Meine Antworten werden wahrscheinlich sehr ähnlich ausfallen. Ich schiebe es immer noch vor mich her, da mir die Bilder bei der Thematik fehlen. Und keine Bilder geht für mich gar nicht ;P ...also meine Version kommt noch!...
    Ganz liebe Grüße
    zizy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Zizy,
      lieben Dank für deinen Kommentar. Bin gespannt, ob/wann der Post kommt und wie du es photographisch umsetzt.
      Viele Grüße, Katharina

      Löschen