Dienstag, 27. September 2016

Probegenäht: Herrentasche Bjarne von Frau Fadenschein

Vor einigen Wochen hatte ich mich für ein Probenähen beworben und wurde auch genommen. Da beim Probenähen nicht immer alles glatt läuft (dafür ist das Probenähen ja auch da), hat es etwas länger gedauert - vielleicht habt ihr das auf Instagram gesehen. Heute stelle ich euch endlich den neuen Schnitt von Frau Fadenschein vor und zeige euch mein Exemplar der Herrentasche Bjarne.


Klar kann frau die Tasche auch tragen. Da sie aber als Herrentasche designed wurde, wollte ich als Probenäherin auch ein männertaugliches Exemplar nähen. Die Materialwahl ist dabei noch schwerer als sonst. Noch dazu habe ich 2 Taschen probegenäht. Die erste werdet ihr wohl nie zu Gesicht bekommen und für die zweite Tasche wollte ich dann einfach etwas anderes haben (außerdem hätte das Material nicht nochmal gereicht und der Rest hat eine super Verwendung gefunden). Entschieden habe ich mich dann für einen dunkelgrauen, leicht melierten Softshell. Farbe und Material sind absolut männertauglich. Da mein Softshell eine Vliesrückseite hat, war auch kein Volumenvlies mehr von Nöten. Das Material hatte ich vor ein paar Monaten bereits für meine Kuriertasche verwendet. Die Tasche ist in fast täglichem Gebrauch und ich kann das Material dafür nur empfehlen, auch weil es so toll "fließt"/fällt.



Weitere Materialien:
- Ein grau-schwarzer Buchstabenstoff für die Klappe. Anstatt die Klappe zu unterteilen und 2 Zuschnitt-Teile aneinander zu nähen, geht bei mir der Softshell durch und der Baumwollstoff ist aufgenäht. Die Materialstärke meiner beiden Stoffe wäre sonst zu unterschiedlich geworden.
Am Materialwechsel habe ich noch eine Paspel eingearbeitet. OK, es sind zwei. Ich konnte mich nicht zwischen grün und blau entscheiden, da habe ich es einfach mal mit beiden probiert - war gar nicht schwer und ich finde, das gibt schon was her.

- für die Innentasche habe ich einen festeren Stoff mit verschiedenfarbigen Rechtecken gewählt, welchen ich mit H250 verstärkt habe.


- für die Innentaschen (eine in der Vorderseite sowie ein RV-Fach und eine Einsteckfach im Innern) und die Klappenrückseite kam ein schwarz-weißer Zielflaggenstoff zum Einsatz.
- für die kleine Tasche in der Vorderseite musste es dann ein knalliger Reißverschluss sein.
- außerdem braucht man Ösen und Schlüsselringe für die seitliche Faltung sowie Gurtband mit Zubehör.


Der Reißverschluss in der Vorderseite der Tasche gefällt mir ja sehr gut. Ohne das Probenähen hätte ich mich vermutlich nie getraut, einen Reißverschluss auf diese Weise einzunähen. Mit der Erklärung im E-Book ist das aber ganz einfach und vermutlich mache ich das nun öfters so.

Ein weiteres Detail der Tasche, das mir gut gefällt, sind die Origami-Ecken an den Seiten. Sie sind irgendwie ganz unauffällig und trotzdem besonders.


Von der Größe her passen Bücher/Blöcke in DIN-A4 locker in die Tasche, das Tablet natürlich sowieso und eine Wasserflasche hat auch noch Platz.


Wenn ihr neugierig seid, könnt ihr bei Frau Fadenschein noch mehr Details über die Tasche (z.B. Maße etc.) erfahren.
Bezugsquellen: Innerhalb Deutschlands / International

Kommentare:

  1. Mega cool geworden!
    Lieben Gruß
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön.
      Kitsch wäre ja nicht männertauglich gewesen ;)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen