Dienstag, 19. Dezember 2017

Mein erster Quilt - eine Babydecke


Werbung wegen Produktnennung und Verlinkung. Unbezahlt. Unbeauftragt.

Hallo zusammen :)

Das ganze Jahr über habe ich die Blöcke des 6Köpfe-12Blöcke-Quilt-Along mit genäht. Und irgendwann macht man sich ja so seine Gedanken darüber, wie all diese Teile zusammen kommen. Das wird ein großer Quilt, in den einzelnen Blöcken steckt ganz schön viel Arbeit und das fand ich beides für den Anfang etwas suboptimal. Eine kleinere Decke aus Quadraten - das wäre doch besser. Wenn man dann auch noch eine schwangere Freundin hat, steht dem Übungsprojekt nichts mehr im Wege :)


Trotzdem muss man sich überlegen, wie man das Top zusammen setzt und welche Materialien man verwendet. Hier die Fakten zu meiner (bzw. der von mir genähten) Decke:

➞ Breite: 8 Quadrate a 10 cm = ca. 80 cm
➞ Höhe: 11 Quadrate a 10 cm = ca. 110 cm
➞ 88 Quadrate: 4 Stoffe jeweils 13x, 3 Stoffe jeweils 12x
➞ Zuschnitt: 4,5 x 4,5 Inch, das sind nicht ganz 12 cm. Bei einer Nahtzugabe von 7 mm bleibt am Ende ein Quadrat von ca. 10 cm
➞ Binding: hergestellt aus einem 2,5-Inch-Streifen, das sind etwas mehr als 6 cm und das Binding ist am Ende ca 1,5 cm breit.


Warum ich in Inch zugeschnitten habe? Ganz einfach weil mein Inch-Lineal besser ist als das Zentimeter-Lineal und ich mir so den Zuschnitt erleichtert habe. Ob das fertige Quadrat oder auch das Binding nun 2 mm breiter ist oder nicht, spielt am Ende ja keine Rolle.


Was ich auch nicht ganz einfach finde: die Materialwahl - die einzelnen Stoffe sollen ja gut zusammen passen. Entschieden habe ich mich dann für ein Stoffpaket von Buttinette. Zwei davon reichen für eine Babydecke und ihr habt sogar noch Stoff übrig (vielleicht für weitere Projekte). Wenn ihr die Decke etwas kleiner macht, reicht euch auch eine Packung. Das fertige Top habe ich dann einfach entlang der Nähte auf graues Fleece gesteppt, ganz ohne Vlies dazwischen. Wenns arg kalt ist, kann man ja eine zweite Decke dazu nehmen uns so ist sie das ganze Jahr über nutzbar.


Vor dem Nähen habe ich mir die Anleitung von Ricarda | Pech & Schwefel durchgelesen. Die ganzen Tipps haben mir sehr gut geholfen, auch wenn ich mich nicht ganz daran gehalten habe. Das Binding habe ich hergestellt wie beim Webbandhotel von Katharina | Greenfietsen. Das kannte ich nämlich und kam damit besser zurecht.

Nun hoffe ich, dass die Decke geliebt, bespielt und vielleicht auch mal bespuckt wird. Dass sie die Waschmaschine gut überlebt und irgendwann ein wenig dünner und weicher wird, so wie  es sich für Lieblingsstücke gehört.

Liebe Grüße,
Katharina


Verlinkt bei:
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü) und Katharina (Greenfietsen)
Creadienstag
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)
KiddiKram von Kristina (LunaJu)

Kommentare:

  1. Das ist eine sehr schöne Decke! Toll!

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schönes Geschenk. Eine tolle Farbkombi.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla,
      Dankeschön. Ich mag die Farben auch. Sie sind nicht so "typisch Baby" ;)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  3. Die Decke sieht sehr schön aus und wird bestimmt geliebt! Ich habe nach der gleichen Anleitung meine erste Decke genäht!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      herzlichen Dank. Ja, die Anleitung ist schon gut. Und man kann sie ja ganz einfach ein wenig anpassen, was die Größe betrifft.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  4. Sie sieht toll aus und wird sicher geliebt werden. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      vielen Dank.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  5. Eine Babydecke! Ich bin überzeugt, dass die Decke sehr lange im Einsatz sein wird. Nach der Anleitung von Pech & Schwefel habe ich auch schon eine Decke genäht. Jedoch habe ich die einzelnen Quadrade nicht abgesteppt. Die Decke ist heute noch im Einsatz. Keine Babydecke ehr eine Jugenddecke. Decken sind schon etwas Schönes! Ganz lieben Gruß Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati,
      ja, Decken. Die Frage ist nur: wie viele braucht man? Ich habe ja schon eine Häkeldecke, eine zweite ist in Arbeit, der 6Köpfe-Quilt wird bestimmt auch irgednwann fertig sein ... und ich habe noch soooo viele Ideen. Mal schauen, was ich davon noch umsetze.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://4freizeiten.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.