Dienstag, 24. April 2018

Taschenspieler 4 - #10/10 - JetSet

Werbung wegen Produktnennung und Verlinkung. Unbezahlt. Unbeauftragt.

Hallo zusammen :)

Nun ist es soweit: Finale vom Taschenspieler-4-Sew-Along. Ich sage HERZLICHEN DANK an Emma, dass sie auf ihrem Blog Frühstück bei Emma jede Woche die Link-Party für uns geschmissen hat.


Es ist der Wahnsinn, wie schnell die 10 Wochen wieder vorbei gegangen sind. Ein bisschen traurig bin ich schon, dass die Zeit des "gemeinsamen Nähens" und der vollen Dröhnung an Inspiration nun zu Ende geht. Ich war jede Woche überrascht, wie wandelbar so ein Taschenschnitt ist und wie viele unterschiedliche Modelle entstanden sind. Und ja, ein bisschen bin ich auch froh, dass ich nun alle 10 Taschen genäht habe. Es ist doch ein wenig anstrengend, neben Job, Haushalt und Co. jede Woche eine Tasche zu nähen, zu fotografieren und auf diversen Kanälen zu zeigen. Nun ist wieder mehr Zeit und Raum für andere Nähprojekte oder ganz andere Dinge.


Aber nun zu meiner Tasche: es ist die JetSet, eine Reisetasche. Sie ist ganz schön groß und ich habe mir viele Gedanken gemacht, welche Materialien ich verwende, damit sie eine schöne Form bekommt, dabei aber nicht zu schwer wird. Als Außenstoff habe ich mir schon vor Wochen einen Möbelstrukturstoff und dazu dunkelblaues Gürtelband für die Träger bestellt. Dazu kam dann beim Zuschnitt nach einigen Überlegungen das schöne braune Kunstleder. Mit der Kombination bin ich sehr zufrieden. Den Außenstoff habe ich mit H640 verstärkt und das Kunstleder mit S320.


Laut Anleitung erhält die Tasche noch einen Boden. Statt diesen außen aufzunähen, habe ich ihn ganz am Ende durch die Wendeöffnung geschoben. Er liegt nun "lose" in der Tasche. Ich hoffe, das geht gut. Er besteht aus Kunstleder (im Nachhinein hätte ich hier irgendein Reststück verwenden können) und einer Schabracke S520 (die ist verdammt fest; ich hatte sie bei der Kurventasche schonmal versehentlich verwendet).


Als Innenstoff hatte ich eigentlich Baumwolle vorgesehen. Kurzfristig wollte ich es dann doch robuster haben und habe zu einem Textilwachtuch in Leinenoptik gegriffen. Damit sollte die JetSet auch als Badetasche tauglich sein.


Und sonst so? Die Tasche hat auf der Rückseite eine kleine Tasche mit unterlegtem Reißverschluss bekommen. Auf der Vorderseite habe ich eine kleine Verzierung aus Kunstleder aufgenäht, da mir die Tasche sonst zu trist war. Ich fand es nicht sehr aufwendig, die JetSet zu nähen. Allerdings fand ich das absteppen des Unterteils ganz schön schwierig. Für die seitlichen Schlaufen für D-Ringe und Karabiner würde ich beim nächsten Mal zu einem dünneren Gurtband greifen. Die oberen Stücke werden so gefaltet, dass sie 4-lagig liegen. Mein Gürtelband war dann so dick, dass es nicht mehr unters Nähfüßchen gepasst hat. Da ich kein neues Material mehr einarbeiten wollte, habe ich die Stücke mit der Hand angenäht. Besonders spaßig war das nicht ;) Alles in allem gefällt mir meine Tasche sehr gut und ich weiß schon, was ich aus den Reststücken der Materialien nähen möchte.



Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: JetSet vom Taschenspieler 4 von Farbenmix
Material: Möbelstrukturstoff und Textilwachstuch von Stoff + Stil
Kunstleder von Snaply; Gürtelband und Reißverschlüsse (5 mm und 3 mm) vom Nähkaufhaus

Verlinkt bei:
Taschenspieler-4-Sew-Along (#10 JetSet) von Emma (Frühstück bei Emma)
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
HOT - Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)
Herzensangelegenheiten von Ellen (nellemies design)



Kommentare:

  1. deine Jetset Tasche ist echt toll geworden :)
    Ich hab meine nicht verstärkt... sie ist zwar etwas "wackelig" aber gut tragbar.
    Das mit dem Einlegeboden hab ich auch kurz überlegt ;)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Geraldine,
      vielen Dank. Ich mag mein "Täschchen" auch immer noch sehr. Mit der Verstärkung ist es ja so eine Sache: es gibt tausend Möglichkeiten und es hängt immer auch vom Stoff ab. Vieles ist richtig und dazu ist es noch Geschmacksache, wie dick/fest eine Tasche sein soll. Ich mache mir da auch immer so meine Gedanken. Beim Boden hatte ich Bedenken, dass er unschön absteht. Deshalb durfte er bei keiner der Taschen mit dem aufgenähten Boden außen drauf. Bei der CarryBag und dem EdelShopper hatte ich die Einlagen innen aufgenäht. Das war mir hier nicht geheuer, da die Tasche ja recht groß ist und eh schon schwer unter die Maschine passt. Deshalb habe ich es mal so probiert. Mal schauen, wie sich das in der Praxis bewährt.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Deine Jetset Tasche ist wunderschön. Der Strukturstoff mit dem Kunstleder gefällt mir richtig gut!
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beate,
      vielen Dank. Das war ursprünglich gar nicht so geplant, hat sich aber zum Glück irgendwie gefunden. Ich mag die Kombi auch sehr. Da kommen auf jeden Fall noch weitere Projekte dazu. Ich weiß schon genau, welche ;)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  3. Hallo Katharina,

    stecken hier auch die Wasserbälle drin? Die Kombination mit Leder finde ich echt super!

    Lieben Gruß Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati,
      nein, die Tasche habe ich leer fotografiert. Der Materialmix gibt ihr soviel Stand, dass sie von alleine stehen bleibt (siehe Foto mit offenem RV).
      Die Kombi von dem Möbelstoff in rauchblau mit dem cognacfarbenen Leder gefällt mir auch so gut, dass ich sie für weitere Projekte vernäht habe. Die zeige ich demnächst noch.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://4freizeiten.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.